„Der Trend ist längst Realität“

Zahlreiche BLM-Neuheiten gibt es auch 2008 auf der Tube. So etwa neue vollelektrische Rohrbiegemaschinen, eine pfiffige Endenbearbeitungsmaschine, ein Inspektionssystem auf Rädern und vieles mehr.

14. März 2008

Rohrbiegen, Endenbearbeitung, Laserschneiden und Vermessen, die BLM Group ist Maschinenbauer aus Leidenschaft. bbr sah sich Anfang Februar in Cantù (Italien) einige Neuheiten des Jahres an, die das Unternehmen auch auf der Tube in Düsseldorf (Halle 8a, Stand D18/ D06) präsentieren wird. Neuheiten wie die vollelektrische Rohrbiegemaschine Elect — für Rohrdurchmesser bis 80 mm — und weitere Leckerbissen kamen bbr so vor die Linse, die unsere Leser bereits vor ihrer Premiere auf der Tube in Augenschein nehmen dürfen.

Antonio Farese, Market Development Manager, freute sich besonders über den Umstand, dass der Trend zur »Elektrifizierung « längst zur Realität geworden ist: »Die Vorteile vollelektrischer Rohrbiegemaschinen gegenüber hydraulischen Maschinen sind einfach zu groß«, meint Farese und belegt seine Behauptung mit einer Fülle an Beispielen. Sei es der Umweltaspekt, der sauberere Aufbau der Maschinen, die Genauigkeit (die Servomotoren garantieren eine hohe Reproduzierbarkeit der Biegeergebnisse) oder der Energieaspekt — die vollelektrischen Maschinen sind den hydraulischen Biegemaschinen einfach in jedem Feld überlegen.

Und gerade letzteren Punkt, den Energieverbrauch, führt Antonio Farese genauer aus: »Beim Rohrbiegen wird natürlich nicht immer die volle Kraft benötigt. Empirische Untersuchungen haben ergeben, dass je nach Biege- oder Vorschubfunkion bis zu Faktor 10 weniger Energie eingebracht werden muss, als dies bei hydraulischen Maschinen der Fall war. So entfällt bei elektrischen Maschinen etwa der Hydraulikmotor, der ja permanent laufen muss, um den Öldruck zu halten. Und selbst bei einer 12-achsigen vollelektrischen Maschine ist der Energieverbrauch geringer, als bei dreiachsigen Hydraulikmaschinen. «

Kein Wunder, dass bei BLM die Maschinenlinie der vollelektrischen Maschinen weiter ausgebaut und komplettiert wird. Natürlich sind aber weiterhin elektro-hydraulische Biegemaschinen anzutreffen. Jüngster Sproß der vollelektrischen CNC-Rohrbiegemaschinen ist neben der erwähnten Elect eine weitere vollelektrische Rohrbiegemaschine für mittlere und kleine Rohrdurchmesser zum Links-/Rechtsbiegen, die Dynam0. »Mit diesen beiden Neuheiten komplettieren wir unseren Bereich vollelektrischer Rohrbiegemaschinen «, freut sich Farese.

Beschleunigtes Ende

Auch die Rohrendenbearbeitung geht mit BLM-Technik nun noch produktiver vonstatten. So ist die neue Tubeform CELE mit einem Karusselltisch ausgestattet, auf den die Werkstücke immer paarweise eingelegt werden. »Der Mann an der Maschine legt in diese Vorrichtung im ersten Takt zwei unbearbeitete Rohrbögen ein. Beim nächsten Takt entnimmt er zwei Rohrbögen, die bereits einseitig bearbeitet wurden, und dreht diese um. Im dritten Takt kann er dann zwei jeweils beidseitig endenbearbeitete Rohrbögen entnehmen, um in Takt vier wieder zwei unbearbeitete Rohrbögen einzulegen«, erläutert Antonio Farese die Vorgehensweise im aufgebauten Beispiel — einer Kundenanlage, die so auch auf der Tube zu sehen sein wird.

Qualitätssicherungskollege

»Heute fragen Sie immer weniger Kunden, wie viele Teile eine Anlage pro Stunde produziert «, weiß Antonio Farese und kommt auf die neue Tubeinspector zu sprechen: »Heute will der Kunde wissen, wie viele Gutteile die Anlage produzieren kann. Daher haben wir nach einer möglichst einfachen Lösung gesucht, die es unseren Kunden erlaubt, manuell oder per Roboter jedes soeben bearbeitete Rohr zu vermessen. « Doch der auf einem Rollengestell montierte »Kasten« mit IPC, Tastatur und TFT-Bildschirm kann noch viel mehr: »Es reicht natürlich nicht, nur zu wissen, ob das ein Gut- oder Schlechtteil ist. Wenn ein Teil nicht i. O. ist, gilt es sofort zu erkennen und zu dokumentieren, an genau welchen Stellen das Bauteil aus dem Raster fällt. Und genau dies verrät die Software unseres Lasermesssystems exakt. Zudem kann der Arbeiter in der Bilddarstellung das Bauteil immer in der gleichen, mechanisch festgelegten Lage betrachten. Die Messung ist damit nicht mehr vom jeweiligen Mess- oder Prüfpersonal abhängig. Die Bauteilanalyse mittels Tubeinspector erlaubt zudem den gesamten Fertigungsprozess sofort zu analysieren.«

Natürlich wird dieser praktische Qualitätssicherungskollege von BLM auch auf der Tube zu sehen sein sowie Softwareneuheiten für Rohrbearbeiter, die Rohr-Laserschneidmaschinen von BLM-Group-Mitglied Adige und vieles mehr.

Erik Schäfer

Erschienen in Ausgabe: 03/2008