Den Nähten sicher auf der Spur

Kleb- und Dichtstoffe erobern sich immer neue industrielle Anwendungsgebiete, unter anderem in der Automobilfertigung und im Flugzeugbau. Ein neuer Sensor übernimmt die vollautomatische, optische Prüfung des Klebstoffauftrags während des Prozesses. Das flexible System bietet eine schnelle Einrichtung sowie kontraststarke Bilder, unabhängig von Kleberfarbe und Substrat. Anwender erhalten damit eine vielseitige Lösung für Nahtinspektionen.

01. September 2016

Eine zuverlässige Qualitätskontrolle ist für eine kosteneffiziente Anwendung von Kleb- und Dichtstoffen unumgänglich. Bei der Prüfung kommt es darauf an, die exakte Position, das Volumen und die Durchgängigkeit des Klebstoff- oder Dichtmittelauftrags ohne Lufteinschlüsse an unterschiedlichen Bauteilen in hoher Qualität zu gewährleisten.

Ein fehlerhafter Dicht- und Klebemittelauftrag kann bei fertigen Automobilen Eigenschaften wie Sicherheit und Ästhetik einschränken. Der neue Sensor Beadmaster kontrolliert die Qualität der Klebenaht schon während des Auftrageprozesses. Seine hohe Präzision gestattet die Einhaltung der gewünschten Toleranzen. Karosserien und andere Rohteile lassen sich so einwandfrei und sicher verkleben.

Die robotergeführte In-Process-Applikation eignet sich dabei für unterschiedlichste Klebstoffe und Oberflächen: Selbst auf glänzenden Untergründen prüft der Beadmaster zuverlässig – montiert auf einen Roboter oder stationär – alle wichtigen Parameter des Klebstoff- oder Dichtmittelauftrags. Spezialisierte Sensorvarianten für unterschiedliche Substrate und Kleberfarben werden damit überflüssig.

Für alle Klebetypen, -farben und -substrate

Beadmaster prüft alle Klebertypen, -farben und -substrate. Das 360-Grad-Feld um die Auftragsdüse erlaubt die Inspektion komplexer Bauteilen. Die Ergebnisse stellt der Beadmaster in einer Online-Darstellung oder in Form übergeordneter Fehlerstatistiken zur Verfügung.

Die einfache Steuerung und das hohe Leistungsvermögen des Beadmasters werden durch einen weiteren Vorteil ergänzt: Das automatische Einlernen der Kleberkontur per Auto-Teach-Funktion erfolgt durch das Erfassen von Musterteilen. Ein intelligenter Algorithmus wertet zudem den Fahrtweg des Roboterarmes dynamisch aus, was das „Teach-In“ zusätzlich beschleunigt.

Kurze Einrichtungszeit

Das System erreicht mit der kurzen Einrichtungszeit eine hohe Flexibilität und bietet – unterstützt durch die vielseitige Einsatzfähigkeit des Beadmasters – eine schnelle Amortisation für Kunden. Zudem lassen sich mit Hilfe des Beadmasters manuelle Prozesse massiv reduzieren.