Dem Laserrauch auf der Spur

ULT wird auf der Lasys in Stuttgart seine Position in punkto Absauglösungen zur Beseitigung von Laserrauch behaupten. Zusätzlich informiert das Unternehmen darüber, wie der ab 01.01.2019 allgemein gültige Staubgrenzwert von 1,25 mg/m³ eingehalten werden kann.

11. Mai 2018
Gestufte intelligente Filterkonzepte für einen ökonomischen Betrieb mit höchster Filtrationseffektivität (Bild: ULT)
Bild 1: Dem Laserrauch auf der Spur (Gestufte intelligente Filterkonzepte für einen ökonomischen Betrieb mit höchster Filtrationseffektivität (Bild: ULT))

Das Anlagenkonzept der LAS-Baureihe für Laserrauch bedient eine hohe Bandbreite hinsichtlich Luftschadstoffmenge und Schadstoffart. Von kleinen flexiblen Geräten bis zu großen Anlagen mit einem Volumenstrom bis 5.000 Kubikmetern pro Stunde – ULT bietet Lösungen für trockene wie klebrige Laserstäube, grobe wie feine Partikel, für wechselnde Arbeitsorte oder feste Installationen in Fertigungslinien. Eines haben alle ULT-Systeme gemeinsam: Sie sind leise und robust.

Die Absauganlagen der ULT sind in vielen Industriesegmenten zu finden, in denen Lasertechnik eingesetzt wird. Von Laseranlagen zum Markieren, Schneiden oder Schweißen bis hin zu Systemen zur additiven Fertigung – die Absaug- und Filterlösungen der ULT schützen Mitarbeiter, Fertigungssysteme und Produkte vor dem schädlichen und gefährlichen Einfluss luftgetragener Schadstoffe, die beim Einsatz von Lasertechnik entstehen.