Deburring Expo überzeugt mit Qualität

Präzise Oberflächen werden immer wichtiger. Das zeigte sich bei der Deburring Expo vom 8. bis 10. Oktober: Nahezu jeder der rund 2.100 Besucher war mit konkreten Fragen zur Messe angereist. Für die fast 200 Aussteller ergaben sich daraus erstklassige Kontakte mit Chance auf Projekte.

07. November 2019
Deburring Expo überzeugt mit Qualität
Zahlreiche Aussteller nutzten die Leitmesse, um neue Lösungen vorzustellen, hier eine Roboteranlage für das Entgraten mit Ultraschall. (Bild: Deburring Expo)

Dass Spezialmessen auch in unsicheren Zeiten punkten können, zeigte die Deburring Expo in Karlsruhe. Mit 2.082 Besuchern aus 27 Ländern knüpfte die Leitmesse für Entgrattechnologien und Präzisionsoberflächen an die Veranstaltung 2017 an. Der Anteil ausländischer Fachbesucher lag bei 20 Prozent. Die am stärksten vertretenen Besuchernationen waren nach Deutschland die Schweiz, Frankreich, Österreich und Italien.

Bei der Verteilung nach Branchen zeigte sich, dass die Automobil- und Zuliefererbranche schwächer vertreten war als in den Vorjahren, dafür der Besucheranteil aus anderen Industriebereichen wie dem Maschinen- und Anlagenbau, der Metallverarbeitung, dem Werkzeug- und Formenbau sowie der Luft- und Raumfahrt zugelegt hat.

Für eine gute Stimmung beim größten Teil der 183 Aussteller (ein Plus 20 Prozent gegenüber 2017) sorgten die Fachbesucher. »Die Qualität der Gespräche war sehr gut. Wir hatten ausschließlich Besucher mit konkreten Aufgaben am Stand, für die sie Lösungen suchen«, berichtet Christian Höhn, Product Management Mass Finishing bei Rösler Oberflächentechnik.

Besucher mit hoher Qualifikation

Begeistert von der hohen Besucherqualifikation war auch Maria Loula, Geschäftsführerin bei Perfect Finishing: »Für uns ist die Deburring Expo eine der wichtigsten Messen. Aus rund 40 Prozent der Kontakte der vergangenen beiden Veranstaltungen haben wir Aufträge generieren und neue Kunden gewinnen können. Das ist sehr gut.«

Die hohe Entscheidungskompetenz und Investitionsbereitschaft der Besucher wird auch durch die Besucherbefragung belegt: Mehr als 94 Prozent sind in betriebliche Beschaffungsentscheidungen involviert. Stefano De Antoni, CCO von Dan Technology, bestätigt: »Die Besucher kommen mit Problemen, für die sie Lösungen suchen und wir konnten bereits für den Tag nach der Messe einen Besuchstermin bei einem Unternehmen in der Messeregion vereinbaren.«

Zufrieden äußert sich auch Thoms Magnussen, Head of Sales & Marketing bei SHL, über seinen ersten Auftritt auf der Deburring Expo: »Wir haben erst kurz vor der Messe entschieden, hier auszustellen. Von der Organisation über die Projektabwicklung bis zum Standbau hat alles wunderbar funktioniert. Aber das Allerbeste war das Publikum. Die Besucher wissen genau, was sie wollen und kamen oft mit Musterteilen. Wir konnten dadurch viele Kontakte generieren.«

Steigende Bedeutung und neue Anwendungsfelder

Thema der Messe waren auch neue Antriebstechnologien in der Automobilindustrie. »Wir sind zum dritten Mal dabei und wissen, dass es hier nicht um Quantität, sondern um Qualität geht. Die Besucher sind mit sehr präzisen Fragen an uns herangetreten. So nehmen wir gleich zwei konkrete Anfragen aus dem Bereich Elektromobilität mit«, sagt Stephan von Schneyder, geschäftsführender Gesellschafter bei WMS-Engineering.

Von Anwendungen, die erkennen lassen, dass es in neue Antriebstechnologien hineingeht, berichtet auch Ralf Krieger, Prokurist und Regional Sales Manager Europe bei Extrude Hone: »Die Deburring Expo ist für uns eine wichtige Messe, auf der wir intensive Gespräche mit potenziellen Kunden aus verschiedensten Branchen führen können. Dabei ging es in diesem Jahr auch um neue Projekte für Teile alternativer Antriebsstränge.«

Die nächste Deburring Expo findet vom 12. bis 14. Oktober 2021 auf dem Messegelände Karlsruhe statt.

Schlagworte