Datenmanagement fürs Schweißen

Das neue Gateway C-Gate von Cloos ermöglicht ein bedarfsorientiertes Management von Schweiß- und Roboterdaten. In dem Informations- und Kommunikationstool werden sämtliche Daten zentral erfasst und verarbeitet.

18. Februar 2019
Das neue C-Gate von Cloos ermöglicht eine anwenderspezifische Darstellung von Betriebs- und Schweißprozessdaten. (Bild: Cloos)
Bild 1: Datenmanagement fürs Schweißen (Das neue C-Gate von Cloos ermöglicht eine anwenderspezifische Darstellung von Betriebs- und Schweißprozessdaten. (Bild: Cloos))

„Mit dem neuen C-Gate können unsere Kunden ihre Roboteranlagen vernetzen und durch neu gewonnene Informationen die Produktionsprozesse und die Produktqualität verbessern", erklärt Ralf Pfeifer, Leiter IT und Organisation bei Cloos. 

Online-Monitoring

Das neue System besteht aus der anlagennahen Hardware und den Softwaremodulen Produktion, Qualitätsmanagement und Service. Im ersten Schritt bietet Cloos ab Anfang Januar das Softwaremodul Produktion an. Damit können Anwender die Performance und Wirtschaftlichkeit ihrer Roboteranlagen darstellen, Engpässe lokalisieren und die Effizienz steigern.

Das Modul ermöglicht ein umfassendes Online-Monitoring der Roboteranlagen mit einem detaillierten Reporting zur Verfügbarkeit, Leistung und Qualität. So werden etwaige Schwachstellen im Produktionsablauf frühzeitig erkannt. Darüber hinaus werden Anlagenausfälle oder Wartezeiten durch Rüsten und Einrichten sowie sonstige Leerlaufphasen reduziert.

Reduzierte Durchlaufzeiten

„Die effiziente Maschinenauslastung, der verbesserte Ressourceneinsatz sowie die reduzierten Durchlaufzeiten ermöglichen eine höheren Nutzungsgrad", betont Pfeifer. „So unterstützen wir unsere Kunden auf dem Weg hin zur vernetzten Fertigung." Das neue C-Gate kann an bestehende Industrie-4.0-Umgebungen angebunden werden.