Das schnellste Elektro-Kart der Welt

Die Power eines Gabelstaplers so sexy und anschaulich wie möglich zu präsentieren – diese Aufgabe stellte sich Flurförderzeuge-Hersteller Linde Material Handling. Die ebenso außergewöhnliche wie technisch anspruchsvolle Idee: Wir bauen das schnellste Elektro-Kart der Welt. Das überzeugte auch die Jury des renommierten Econ Awards, die Linde Material Handling jetzt mit einem goldenen Sextanten in der Kategorie „PR-Aktivitäten“ auszeichnete.

11. Dezember 2012

Aus den originalen, serienmäßigen Bauteilen der neuesten Staplerbaureihe schufen die Techniker von Linde Material Handling ein Elektro-Kart. Das „Linde E1“ verbindet die Linde Technologie mit dem Chassis eines Rennkarts und einer leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterie. Am 24. April 2011 war es soweit. Auf dem Lausitzring stellte das Linde E1 mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,45 Sekunden einen neuen Weltrekord auf und wird seitdem vom Guinnessbuch der Weltrekorde als schnellstes Elektro-Kart der Welt geführt.

Auch in den Augen der Jury der Econ Awards hat das Linde E1 die schnittige Nase ganz vorn: „Aus Originalbauteilen der neuen Elektro-Staplerreihe ist das Linde Elektro-Kart entstanden. Und das hat es in sich: von 0 auf 100 in 3,45 Sekunden. Weltrekord! Kunden und Mitarbeiter sowie Presse und Kart-Fans sind begeistert. Linde präsentiert damit sich und seine Produkte leistungsstark und authentisch. Die technischen Neuerungen der Stapler werden überzeugend in Szene gesetzt. Mit Erfolg: Dank des E1 und der dazu entwickelten Kommunikationsmaßnahmen konnte Linde deutschlandweit die Marktführerschaft im Bereich der Elektrostapler einfahren."

Die Econ Awards wurden 2007 vom Econ Verlag und der Handelsblatt-Gruppe ins Leben gerufen; in dem Wett-bewerb werden jährlich Kandidaten für die beste Unternehmenskommunikation aus dem deutschsprachigen Raum gesucht.

„Elektromobilität ist eines der zentralen Zukunftsthemen, und wir untersuchen systematisch, wie wir unser Know-how in neue Anwendungen übertragen können. Das E1 ist ein hervorragender Botschafter für unsere Kompetenzen in der elektrischen Antriebstechnik und die Leistungsfähigkeit unserer Elektro-Stapler, und ich freue mich sehr, dass wir damit auch die Jury überzeugt haben. Jetzt haben wir noch einen Grund mehr, auf unseren Flitzer stolz zu sein!“ kommentiert Emil Schneider, Marketing Leiter Deutschland bei Linde Material Handling.

Unter dem Label "eMotion" bietet Linde Material Handling seit 2010 die Kompetenzen seines Geschäftsbereich „Electronic Systems & Drives“ (ES&D) in der elektrischen Antriebs- und Steuerungstechnik auch externen Anwendern an. „Aus der Zusammenarbeit sind innerhalb kürzester Zeit zahlreiche innovative Anwendungen entstanden", so Detlef Sieverdingbeck, Leiter Unternehmenskommunikation, "von der elektrisch angetriebenen Draisine für die Bahntechnik über Flughafen-Vorfeldgeräte bis zu Elektrofahrzeugen für den Straßenverkehr."