Daimler-Supplier-Award für Industrie 4.0

Trumpf hat in Stuttgart den Daimler-Supplier-Award 2016 in der Kategorie Partnerschaft erhalten. Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor, IT & Mercedes-Benz Vans der Daimler AG, und Dr. Sabine Lutz, Leiterin International Procurement Services, zeichneten Trumpf für seine überdurchschnittlich gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Daimler aus.

05. April 2017
Peter Leibinger, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Trumpf-Gruppe, bei der Preisverleihung des Daimler Supplier Awards 2016 im Gespräch mit Moderatorin Judith Rakers. (Bild: Trumpf)
Bild 1: Daimler-Supplier-Award für Industrie 4.0 (Peter Leibinger, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Trumpf-Gruppe, bei der Preisverleihung des Daimler Supplier Awards 2016 im Gespräch mit Moderatorin Judith Rakers. (Bild: Trumpf))

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und bedanken uns bei Daimler für die konstruktive Zusammenarbeit“, sagt Peter Leibinger, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung bei Trumpf und Vorsitzender des Geschäftsbereichs Lasertechnik. „Unsere Kooperationen basieren seit vielen Jahren auf Vertrauen, offenem Austausch und gegenseitiger Wertschätzung“, ergänzt Leibinger.

Erfolgreiche Industrie-4.0-Lösungen

Trumpf erhält den Daimler-Supplier-Award für die gemeinsame Entwicklung eines neuen Laserschweißverfahrens sowie die erfolgreiche Implementierung von Industrie-4.0-Lösungen in der Produktion der aktuellen Mercedes-Benz E-Klasse. Konkret handelt es sich hierbei um sensorbasierende Analysen vernetzter Laserstrahlquellen.

Über die Zustandsüberwachung etwa, das sogenannte Condition Monitoring, können die Trumpf-Serviceexperten Trendanalysen der ermittelten und von Daimler freigegebenen Daten ausführen und in der Folge mögliche Ausfallrisiken der Laser bestimmen sowie ungeplante Stillstände reduzieren. Das neue Laserschweißverfahren basiert ebenfalls auf Sensoren und gleicht Bauteilschwankungen während des Schweißprozesses selbstständig aus.

Energie- und ressourceneffizient

Das führt zu einem geringeren Werkstoffeinsatz und zu einem reduzierten Gewicht des Fahrzeugs, was beispielsweise die Reichweite von Elektroautos erhöht. Das gemeinsam entwickelte Laserschweißverfahren ist eines der energie- und ressourceneffizientesten Fügeverfahren im Fahrzeugbau.

Daimler prämiert mit dem Supplier Award jährlich überdurchschnittliche Leistungen seiner Zulieferer in den Kategorien Qualität, Partnerschaft und Innovation. Trumpf erhält den Supplier Award zum zweiten Mal. Bereits 2008 wurde der Laserspezialist für die gemeinsame Entwicklung eines Schweißroboters mit Scheibenlasertechnik in der Kategorie Innovation ausgezeichnet.