Zahlreiche Aussteller nutzten die Gelegenheit und sicherten sich eine Standfläche in der neuen Halle 8. Darunter sind seit Kurzem die Unternehmen Boschert, Kjellberg und Rosenberger. Zuvor bestätigten Air Liquide, NUM, STM Waterjet und Mazak ihre Teilnahme. Anmeldeschluss für Aussteller ist am 30. November.

Michael Roser, Verkaufsleiter beim Maschinenbauer Boschert, blickt erwartungsvoll auf die kommende Messe: »Wir freuen uns auf unsere Teilnahme an der Cutting World. Wir erwarten ein fachkundiges Publikum, gute Gespräche und tragen als Aussteller gerne dazu bei, dass sich die Cutting World zu einer führenden Messe entwickelt.«

Ideale Ausstellungsbedingungen

Das Angebot der Cutting World umfasst autogene Brennschneidanlagen, Plasmaschneidanlagen, Laserschneidsysteme, Wasserstrahlschneidanlagen sowie Scheren und Sägeanlagen. Neben Trenntechnologien umfasst das Angebot der Fachmesse die vor- und nachgelagerten Arbeitsprozesse von der Arbeitsvorbereitung, Steuerungssoftware und Filtersystemen über das Richten, Entgraten und Abkanten der geschnittenen Materialien bis hin zu Lagerung und Logistik.

Parallel zu der Fachmesse finden der Deutsche Schneidkongress und der Deutsche Brennschneidtag statt. Davon profitieren die Aussteller der Cutting World gleich mehrfach. Die beiden Fachkongresse sind ein fester Termin für eine wachsende Anzahl von Fachleuten der Trenntechnik. Außerdem können Aussteller im Rahmen des Kongressprogramms Best-Practice-Vorträge halten und im Anschluss die entsprechenden Maschinen an ihrem Stand vorstellen.

Für Besucher der Cutting World ist die Teilnahme am Deutschen Schneidkongress und Deutschen Brennschneidtag im Ticketpreis enthalten. Volker Krink, Leiter Entwicklung bei Kjellberg, erläutert, was den Ausschlag für die Messeteilnahme des Unternehmens gegeben hat: »Die Cutting World ist die einzige Veranstaltung in Deutschland, die sich nur mit Schneidtechnologien beschäftigt. Da darf Kjellberg nicht fehlen.«

Schneidbetriebe verlangen nach Vernetzung

Die Cutting World findet 2020 erstmals in der modernisierten Halle 8 der Messe Essen statt, die Aussteller und Besucher durch das neue, lichtdurchflutete Glasfoyer erreichen. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Congress Center Ost, wo der Deutsche Schneidkongress und der Deutsche Brennschneidtag stattfinden. Kurze Wege, eine große Halle und viel Tageslicht garantieren ideale Ausstellungs- und Kongressbedingungen. Zusätzlich wird es am zweiten Messetag ein Get-together für Aussteller geben.

»Die Cutting World ist der ideale Ort, an dem Aussteller neue Produkte präsentieren und mit Geschäftspartnern ins Gespräch kommen können. Die Kombination aus Theorie und Praxis ermöglicht Einblicke in die Leistungsfähigkeit dieser High-Tech-Branche«, erklärt Christina Kleinpaß, Projektleiterin der Cutting World. Ein weiterer Vorteil für Aussteller ist der Messestandort Essen: Ein großer Teil der rund 36.000 CNC-Schneidanlagen in Deutschland steht laut Schneidforum Consulting, Veranstalter des Deutschen Schneidkongresses und Deutschen Brennschneidtags, im Ruhrgebiet.

Darüber hinaus profitieren die Aussteller auf der Cutting World von einem investitionsfreundlichen Klima. Nahezu die Hälfte der vorhandenen Schneidmaschinen ist älter als sieben Jahre, und die Branche verlangt verstärkt nach Verfahren zur Vernetzung und Verkettung nachfolgender Prozesse.