Cool, groß, schnell

Der Fokus von Vollert liegt auf vollautomatischer, schneller und robuster Lagertechnik für bis zu 36 Tonnen schwere Coils und Platten, effizienten intralogistischen Abläufen sowie intelligenten Kühlsystemen für eine schnelle Weiterverarbeitung des Materials.

18. September 2014
Insbesondere bei der wirtschaftlichen Herstellung hochwertiger Aluminiumprodukte spielt es eine entscheidende Rolle, die Materialflüsse intelligent zu vernetzen.
Bild 1: Cool, groß, schnell (Insbesondere bei der wirtschaftlichen Herstellung hochwertiger Aluminiumprodukte spielt es eine entscheidende Rolle, die Materialflüsse intelligent zu vernetzen.)

Intelligent konzipierte Intralogistikkonzepte gehören zu den Kernkompetenzen von Vollert. Insbesondere bei der wirtschaftlichen Herstellung hochwertiger Aluminiumprodukte spielt es eine entscheidende Rolle, die Materialflüsse intelligent zu vernetzen. Damit alle Abläufe in Walz- und Strangpresswerken stets ressourcenschonend, reibungslos und effizient sind, setzen die Hersteller heute auf vollautomatisierte Lösungen.

Von Automatikkransystemen für rohe Aluminiumbrammen über die logistische Anbindung der Warm- und Kaltwalzwerke bis hin zu Transport-, Lager- und Abkühlsystemen für die bis zu 36 Tonnen schweren und mehrere hundert Grad heißen Aluminium-Coils bietet Vollert mehr als die reine Anlagentechnik. Das beweisen auch die aktuellen Projekte, die auf der Aluminium 2014 ein wichtiges Thema sein werden.

Platten-Hochregallager im neuen Walzwerk von Amag

Die Amag Austria Metall AG, einer von Österreichs führenden Herstellern von Aluminium-Halbzeug- und Gießereiprodukten, investiert am Hauptsitz in Ranshofen im Rahmen des Investitionsprogramms „Amag 2014“ in ein neues Warmwalzwerk für die Produktportfolioerweiterung hin zu breiteren und stärkeren Aluminiumplatten und breiterem Warmband.

Als Generalunternehmer liefert Vollert dazu schlüsselfertig ein neues vollautomatisches Hochregallager für Aluminiumplatten mit einer Gesamtkapazität von 1.500 Tonnen sowie eine Umstapelungsanlage. Ein drei-Achs-Manipulator fasst bei der Umstapelung an zwei Beladeplätzen jeweils Platten von drei bis vier Lagerpaletten zusammen und stapelt diese auf jeweils zwei Schwerlastpaletten. Die Umstapelung erfolgt

vollautomatisch inklusive einer Stapelhöhenerkennung.

Die Aluminiumplatten können nahezu beliebige Längen zwischen 4 und 12,5 m haben sowie Breiten zwischen 1 und 2,3 m. Kurze Platten bis 6 m können deshalb auch als Doppelstapel auf den Transportpaletten gestapelt werden, um die Lagerkapazität zu erhöhen. Das Krag-Arm-Hochregallager hat eine Länge von 117 m, die Höhe beträgt aufgrund enger Baumaße lediglich 7,5 m. Die Paletten werden bei der Ein- und Auslagerung über vier Teleskopzinken seitlich auf das Regalbediengerät gezogen. Zwei Hubantriebe ermöglichen Traglasten bis 26 Tonnen.

Bridgnorth Aluminium Ltd. setzt auf Vollert-Technologie

Für den englischen Aluminiumhersteller Bridgnorth Aluminium Ltd. errichtet Vollert ein 120 m langes Hochregallager für bis zu 12 Tonnen schwere Aluminum-Coils. Das eingassige Lager hat eine Höhe von lediglich 11 m, da es in einen bestehenden Gebäudekomplex integriert werden musste. Auf jeweils drei Ebenen gibt es in 52 Reihen insgesamt über 300 Stellplätze.

Die Anbindung des Hochregallagers an das neue Kaltwalzwerk erfolgt über Coil-Transportwagen (Vollert-CTC). Hierbei setzt man auf die Movitrans-Technologie von SEW Eurodrive zur kontaktlosen Energieübertragung. Per Induktion erfolgt dies von einem im Boden fest verlegten Leiter auf die Transportwagen. Die elektromagnetische Kopplung wird über einen Luftspalt realisiert und ist wartungs- und verschleißfrei.

Die beiden Transportwagen übernehmen die Aluminium-Coils direkt aus dem Hochregallager, nachdem das Regalbediengerät diese in einer entsprechenden Übergabeposition bereitgestellt hat. Ein weiterer Coil- Transportwagen bringt die Aluminium-Coils aus dem Ofenbereich in ein Übergabefach im Hochregallager, wo sie vom Regalbediengerät aufgenommen und eingelagert werden. Für die Steuerung der Anlage setzt Vollert bei Bridgnorth Aluminium eine ICS-Managementlösung (Level 2) ein

und verbindet diese mit dem bestehenden Level-3-System.

500 m langes Mega-Hochregallager in Zhongwang

Für die chinesische Zhongwang Group konzipiert und realisiert Vollert am Walzwerkstandort Tianjin aktuell drei vollautomatische Hochregallager. Das größte davon ist 504 m lang und bietet mit 150 Reihen auf fünf Stockwerken Platz für insgesamt 1.500 Aluminium-Coils. Zwei weitere im Bau befindliche Hochregallager warten mit rund 1.300 und 2.100 Stellplätzen auf.

Zusammen beträgt die Gesamtkapazität über 100.000 Tonnen Aluminium-Coils. Als Produktionspuffer sind die Lager in ein umfassendes Materialflusssystem integriert – von der Brammenschmelze bis hin zur Verladung der fertigen Walzprodukte. Vollert liefert hierfür unter anderem Ingot-Kippstationen, 14 Automatikkrane sowie Manipulatoren mit Spannweiten bis 31,5 m. Daneben gehören Kranbahnen bis 500 m Länge, Tunnelshuttles, fahrerlose Transportsysteme, Regalbediengeräte und 15 Schwerthubwagen Paare zum Projektumfang.

Alle Fördersysteme bewegen sich im Hochgeschwindigkeitsbereich mit bis zu 4 m/s. Damit die Coils nach dem Heißwalzen schnellstmöglich weiterverarbeitet werden können, integriert Vollert ein aktives Einzelplatzkühlsystem in die Hochregallager. Nach weniger als 50 Stunden sind die 350 °C heißen Coils soweit abgekühlt, dass sie zur Weiterverarbeitung bereit sind. Dadurch gewinnt Zhongwang nicht nur Zeit, sondern spart auch Lagerkapazitäten. Auch hier werden die ICS-Systeme von Vollert eingesetzt.