Condor verleiht Umsatz Flügel

Carl Stahl GmbH: Eigenmarke für das Premiumsegment

13. Juni 2007

Ein Fünftel des Marktes für Seil- und Hebetechnik in Transportwesen, Umschlagtechnik und Materialfluss ist reif für hochwertige Premiumlösungen. Davon geht Wolfgang Schwenger aus. Mit der in Deutschland produzierten Eigenmarke Condor will der Geschäftsführer der Carl Stahl GmbH diesen Bedarf decken. „Unsere Condor-Produkte taugen für den härtesten Einsatz“, verspricht Schwenger, der bis 2015 über sein komplettes Produktsortiment hinweg Carl Stahl-eigene Alternativen anbieten will. Um diesen Anspruch zu unterstreichen, sind die Süßener eine Kooperation mit dem Box-Profi Firat Arslan eingegangen, der künftig in Katalogen, Anzeigen und auf Messen für die Condor-Produkte wirbt. Der Deutsch-Türke, Nummer eins in den Ranglisten von World Boxing Organisation (WBO) und World Boxing Assoziation (WBA), kommt wie die Carl Stahl GmbH aus Süßen, ist im Cruisergewicht (bis 90,7 Kilo) Weltspitze und steht wie die Marke Condor für härtesten Einsatz und echte Männer. 2005 hatten die Süßener mit geschmiedeten Hebeklemmen aus der neuen Produktgruppe CondorGrip begonnen. Voriges Jahr startete die Produktgruppe CondorLift mit Flaschen- und Ratschzügen. In beiden Bereichen sind mittlerweile fünf Prozent des Sortiments realisiert. Die Bereiche CondorLash, in dem es bislang erst eine eigene Zurrkette zur Ladungssicherung gibt, und CondorMove, in dem künftig Flurförderzeuge nach Carl Stahl-Vorgaben vertrieben werden, stehen noch am Anfang. Rund fünf Millionen Euro werden die Süßener bis 2015 in die Entwicklung von rund 100 Produkten und Varianten investiert haben, aus denen sich die vier Produktgruppen zusammensetzen. Dabei variieren die Jahresstückzahlen von mehreren zehntausend etwa bei einfachen Spannschlössern bis hin zu nur einem Dutzend etwa bei komplexen Elektrowinden. In welcher Reihenfolge die Eigenmarke ausgebaut wird, richtet sich primär nach strategischen Zielen. „Wo wir den größten Nutzen sehen, geben wir am meisten Gas“, sagt Schwenger, der allein im Bereich Hebetechnik 2006 104 Millionen Euro Umsatz gemacht hat.