Coils effizient be- und verarbeiten

Seit über 30 Jahren ist die Firma Schlebach auf die Blechbearbeitung spezialisiert. Gleich drei Neuentwicklungen machen die Bedienung der Längs- und Querteilanlagen der Schlebach Maschinen GmbH produktiv und einfach: Eine neue Steuerung, Netzwerkfähigkeit und ein neues System zum komfortablen Umrüsten und Einstellen der Messer.

13. Februar 2015

Das im Westerwald beheimatete Unternehmen entwickelt und baut sowohl Standard- als auch kundenspezifische Maschinen zum Spalten, Trennen und Querteilen. Die enge Zusammenarbeit mit Blechherstellern und der ständige Kontakt mit den Anwendern bilden dabei die Grundlage für Maschinenentwicklungen, die auch morgen noch den Anforderungen gerecht werden. Das zeigen auch die jüngsten Maschinen, die das Unternehmen zur Euroblech vorstellte.

Schräg-Trennanlage für variable Zuschnitte

Für das präzise, schnelle und einfache Zuschneiden paralleler, schräger oder trapezförmiger Bleche vom Coil ist die Schräg-Trennanlage Koni 2000 konzipiert. Bei der Anlage reicht es, die Grundmaße (a / b / c ) der Zuschnitte in die Steuerung einzugeben, die Einstellpositionen des Spezialschneidkopfes und der Querteilschere ermittelt die Steuerung dann automatisch. Beim Materialvorschub bewegt sich der Schneidkopf entsprechend dem voreingestellten Winkel. Die Einlaufbreite ist stufenlos von 200 bis 1250 Millimeter einstellbar. Die Koni 2000 ist mit einem Edelstahl-Maschineneinlauf und einem kugelgelagerten Fest- sowie Verstellanschlag ausgestattet. Die Quer- und Schrägtrennung übernehmen Rollenmesser mit hochwertigen Schneidköpfen.

Längs- und Querteilanlagen für jeden Zweck

Die MSS 1250 ist eine Längs- und Querteilanlage für das flexible, präzise und gratfreie Zuschneiden von Breitband. Bei maximaler Bandbreite von 1250 Millimetern können Bleche bis zu 1,25 Millimeter Dicke verarbeitet werden. Zwei optionale Steuerungsvarianten sind zur Ein-Mann-Bedienung konzipiert. Die Spaltanlage verfügt über einen Edelstahl-Einlauftisch sowie einen kugelgelagerten Fest- und Verstellanschlag– der Bandeinzug erfolgt materialschonend mit spezialbeschichteten Einzugswalzen. Auf den Messerwellen können bis zu elf Spaltmesserpaare platziert werden. Alle Messerpaare sind als Wendemesser mit zwei Schneidkanten ausgestattet und nachschleifbar. In der nachgelagerten Spalteinheit erfolgt die Quertrennung per Rollenschere.

Die Längs- und Querteilanlage MST 1250 dagegen arbeitet mit einer Tafelschere vom Typ Schechtl MT 125 für die Quertrennung. Die MST 1250 kann damit für das Zuschneiden von Breitband mit Breiten bis 1250 Millimetern und einer Dicke bis 1,25 Millimeter eingesetzt werden. Der Tafelscherenschnitt sorgt dabei für ein sauberes und gratfreies Schnittbild. Die schnelle Schnitthubbewegung von etwa zwei Sekunden erlaubt effektive Arbeitsabläufe. Tafelschere und Längsteilanlage sind auf einem gemeinsamen Grundrahmen montiert.

Für breiteres Band bis 1500 Millimeter Breite und Dicken bis 1,5 Millimeter konzipiert ist die Längs- und Querteilanlage MST 1500. Auf deren Präzisionsmesserwellen können materialabhängig bis zu elf Spaltmesserpaare platziert werden. Die Quertrennung erfolgt mittels einer Tafelschere vom Typ Schechtl MT 150.

Spezialmaschinen auf Anfrage

Speziell für den industriellen Einsatz entwickelt Schlebach regelmäßig Sonderanlagen zur Längs- und Querteilung unterschiedlichster Bandbleche. Ein Beispiel dafür ist die Spaltanlage SL MST 1500ARW6. Diese Anlage ist mit einer automatischen Messeranhebung ausgestattet und verfügt über ein angetriebenes Sechs-Walzen-Richtwerk mit hartverchromten Richtwalzen und einer zusätzlichen Walzenabstützung. Für eine schonende Materialaufnahme sorgt ein Bogenrollengang sowie eine Einlaufführung mit Rollenlagerung. Ein gummiertes Einzugswalzenpaar, ein Messerwellenpaar mit vier Messerpaaren zum Längstrennen sowie eine Motortafelschere zur Quertrennung sind weitere Merkmale der Konstruktion.

Für die Anlagen von Schlebach stehen optionale Komponenten wie Abwickelhaspel, Zuführtische als Einführhilfe, Richteinheiten oder Schutzfolienabwickler zur Verfügung. Eine Touch-Panel-Steuerung rundet das Programm ab.