Club der Stahl-Milliardäre

Weltstahlverband unter koreanischer Führung

15. Oktober 2007

Berlin (nf) - Der Vorstand des Verbandes „International Iron and Steel Institute (IISI)“ wählte am achten Oktober auf seiner 41. Jahreskonferenz in Berlin als neuen Vorsitzenden Ku-Taek Lee (Chairman und CEO des koreanischen Stahlkonzerns Posco). Als seine Stellvertreter sitzen nun im Vorstand: John Surma (Chairman, CEO bei der United States Steel Corporation), Lakshmi Mittal (ArcelorMittal-Präsident, Indien) und Dr. Paola Rocco (Techint-Präsident, Argentinien). Das heißt: Die Hälfte des IISI-Vorstandes stammt aus Asien. Die deutliche asiatische Präsenz im Verband spiegelt auch die Markttrends wieder: Die boomende Wirtschaft in China und Indien kurbelt den weltweiten Stahlkonsum an. Wegen Überkapazitäten drängen nun aber auch chinesische Hersteller mit Dumpingpreisen auf den europäischen Markt. Die aktuelle IISI-Prognose geht von einem weltweiten Zuwachs bei der Rohstahlerzeugung um 6,8 Prozent über 1.120 Millionen Tonnen aus. Davon stammen übrigens rund 75 Prozent von den 180 IISI-Mitgliedsfirmen.