BTC erweitert Bonapart für Auditoren

Dokumentation von Maßnahmen für betrieblichen Umweltschutz und Arbeitssicherheit

03. März 2009

Die BTC AG hat das Modellierungs-, Dokumentations- und Analyse-Werkzeug Bonapart um eine neue Funktion erweitert. Ab jetzt können Beauftragte für Risikomanagement, Umweltschutz und Arbeitssicherheit ihre Maßnahmen für den betrieblichen Umweltschutz und die Arbeitssicherheit in Bonapart dokumentieren.

Die BTC AG, die vor kurzem das Geschäftsprozess-Modellierungswerkzeug Bonapart übernommen hat, bietet den Verantwortlichen für Risikomanagement, Umweltschutz und Arbeitssicherheit in- und außerhalb der Unternehmen die neue Funktion unter dem Kürzel PIMS (Prozessorientiertes Management Informationssystem) an. Dabei wird die Dokumentationsumgebung für alle vorschriftsmäßigen Maßnahmen im Umwelt- und Arbeitsschutzbereich mit den Organisations-, Ausbildungs- und weiteren Prozessen gekoppelt. So können alle Daten und Termine zugleich verfolgt werden.

Die betriebliche Dokumentations- und Überwachungspflicht besteht für Unternehmen im Allgemeinen für die Sparten Risiko Management, Arbeitssicherheit nach OHSAS 18001 und Umweltsicherheit (US) nach DIN EN ISO 14000. Die neue Funktion erlaubt es, in die mit Bonapart modellierten Prozesse die Parameter des Risiko-, Arbeitssicherheits- und Umweltschutzes zu hinterlegen.

Dadurch behalten nicht allein die Sicherheitsbeauftragten im Unternehmen die Übersicht. Auch die Verantwortlichen auf Seiten des Managements sowie die Auditoren sehen anhand von vorgefertigten Analysen alle zugehörigen Informationen in einem System (Bonapart). So können sie den Fortschritt aller Maßnahmen – vom Termin der letzten bis zum Termin der nächsten Auditierung – aktiv verfolgen und begleiten.