„Breites Fundament"

Die Pilz GmbH & Co. KG mit Sitz in Ostfildern hat das Geschäftsjahr 2014 erfolgreich abgeschlossen. Das Familienunternehmen steigerte seinen Umsatz auf 259,3 Millionen Euro. Das bedeutet im Bereich Sicherheitsschaltgeräte und -steuerungen ein Plus von 11,3 Prozent gegenüber 2013. Die Zahl der Mitarbeiter stieg ebenfalls: um 6,3 Prozent auf 1.922.

23. Juli 2015

„Unser Wachstum steht auf einem breiten Fundament, sowohl mit Blick auf die regionale Verteilung, die Branchen und auch unser Portfolio“, erklärt Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Pilz GmbH & Co. KG. Beleg dafür ist der erneut gestiegene Exportanteil auf nun 69,5 Prozent (+ 1,3 Prozent im Vergleich zu 2013). Dies sorgte auch in den klassischen, europäischen Märkten für ein Umsatzwachstum.

Gute Perspektiven in Fernost

Größter Wachstumsmarkt blieb wie in den letzten Jahren der asiatische Markt, allen voran China. Pilz profitiert nicht nur vom dortigen anhaltenden Wachstum des exportorientierten Maschinenbaus, sondern von der zunehmenden Ausrichtung der chinesischen Industrie auf Qualität, Nachhaltigkeit und Sicherheit. Seit der Eröffnung der Produktionsstätte im chinesischen Jintan im Frühjahr 2015 beliefert Pilz seine Kunden in China noch schneller.

Anhaltendes Mitarbeiterwachstum

Auch mit Blick auf seine Belegschaft setzt Pilz das Wachstum der letzten Jahre fort. Zum Stichtag 31.12.2014 beschäftigte das Automatisierungsunternehmen 1.922 Menschen in 31 Tochtergesellschaften weltweit. Damit stieg die Mitarbeiterzahl in den letzten fünf Jahren um 45 Prozent. Im laufenden Geschäftsjahr will Pilz weltweit rund 200 weitere Arbeitsplätze schaffen. Das Unternehmen beschäftigt aktuell am Stammsitz in Ostfildern 946 Menschen, darunter 31 Auszubildende.

Investitionen in Forschung und Entwicklung über Durchschnitt

Traditionell nehmen Forschung und Entwicklung bei Pilz einen hohen Stellenwert ein. Das Unternehmen investierte im abgelaufenen Geschäftsjahr 20 Prozent des Umsatzes in die Entwicklung neuer Produkte und Technologien. Damit liegt Pilz über dem Branchendurchschnitt produzierender Unternehmen.

Komplettes Portfolio für Industrie 4.0

Besonderes Augenmerk legt Pilz auf Industrie 4.0. Der Automatisierung von Maschinen und Anlagen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Pilz sieht sich dafür gut gerüstet: „Unser Portfolio umfasst intelligente Sensoren und Antriebe sowie Steuerungen, die in der Lage sind, auch verteilte und komplexe Anlagen sicher zu beherrschen. Damit bieten wir heute schon ein komplettes Portfolio für die Automatisierungsaufgaben der Zukunft. Mit dem Industrie-4.0-fähigen Automatisierungssystem PSS 4000 für Sicherheit und Automation beispielsweise können Anwender verteilte und modular aufgebaute Anlagen einfach und wirtschaftlich steuern“, so Renate Pilz.