Brandschutz nach DIN 18017 vorbeugen

Brandschutz mit dem universell einsetzbaren Cosmo Schott

18. Februar 2011

Brandschutz ist lebenswichtig und daher kommt es hier besonders auf absolut zuverlässige Produkte an, die in Sekundenschnelle reagieren. Die neue Absperrvorrichtung Cosmo Schott leistet genau das. Das Sicherheitsschott verhindert, dass sich Feuer über die Lüftungsleitungen in angrenzende Brandabschnitte ausbreiten kann. Das Cosmo Schott ist in verschiedenen Größen erhältlich und universell einsetzbar: unter, in oder auf der Decke sowie an oder außerhalb von Wandungen klassifizierter Schächte oder Lüftungsleitungen. Das Cosmo Schott dient zur Verhinderung der Brandübertragung in Lüftungsleitungen nach DIN 18017-3 in Gebäuden mittlerer und großer Höhe, in der Regel mehr als 2 Vollgeschosse, die mehrere Geschosse durchqueren und damit Brandabschnittgrenzen überschreiten. Die Absperrvorrichtung Cosmo Schott ist amtlich geprüft und zugelassen durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin.

Durch die geringe Bauhöhe und die kompakte Bauform ist Cosmo Schott leicht unter, in oder auf der Deckenkonstruktion sowie an oder außerhalb von Wandungen einzusetzen. Auch die Montage an Wandungen von Schächten oder Leitungen ist Platz sparend und ohne zusätzliche Befestigungswinkel leicht und komfortabel möglich. Das Fixieren erfolgt über vier Hohlnieten, je nach Material oder Wandaufbau.

Das Cosmo Schott trennt jeweils zwei Brandabschnitte voneinander. Kommt es zu einem Brand, löst bei einer Temperatur oberhalb von 72°C ein vorgespanntes Verschlusselement aus und verschließt sekundenschnell den gesamten Rohrquerschnitt. Zusätzlich expandiert ein eingelagerter aufschäumender Baustoff, so genanntes Intumeszensmaterial, welches das gesamte Cosmo Schott vollständig ausfüllt. Damit wird sichergestellt, dass eine Brandübertragung von einem zum anderen Brandabschnitt zuverlässig verhindert wird. Der Auslösemechanismus ist durch eine transparente Schutzfolie vor Verschmutzung gekapselt.

Cosmo Schotts dürfen zur Verhinderung der Brandübertragung in Lüftungsleitungen, Abzugshauben mit oder ohne eigenen Ventilator entsprechend DIN 18017-3 verwendet werden. In Anlehnung an diese Norm dürfen die Absperrvorrichtungen auch in Anlagen, bei denen die Zuluft über Leitungen heran geführt wird, eingesetzt werden. Darüber hinaus kann sie an Wandungen von feuerwiderstandsfähigen, klassifizierten Schächten oder Lüftungsleitungen, sowie außerhalb von Wandungen klassifizierter Schächte oder Lüftungsleitungen angebracht werden.