Boxholm Stal übernommen

Der Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach hat rückwirkend zum 1. Januar 2007 den schwedischen Blankstahlhersteller Boxholm Stal AB übernommen.

28. November 2007

Nachdem die Kartellbehörden den Erwerb genehmigt haben, wurde der bereits im August vereinbarte Kaufvertrag jetzt vollzogen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Boxholm Stal AB, Boxholm, ist einer der marktführenden Blankstahlproduzenten Skandinaviens. Das schwedische Unternehmen stellt mit 80 Mitarbeitern pro Jahr rund 40.000 Tonnen Blankstahl her. Durch die Übernahme erweitert Schmolz + Bickenbach seine Kapazitäten im Bereich der Stahlverarbeitung und forciert damit die strategische Ausrichtung des Konzerns. „Der konsequente Ausbau unserer drei Unternehmensbereiche Stahlproduktion, Verarbeitung und Distribution stärkt unsere Wettbewerbsposition als einer der weltweit führenden Anbieter für spezielle Lösungen im Bereich hochwertiger Stähle“, erläutert Schmolz + Bickenbach-CEO Benedikt Niemeyer (im Interview mit bbr in Ausgabe 7/07, S. 76 ff.). Außer zusätzlichen Produktionskapazitäten erschließt sich die weltweit tätige Unternehmensgruppe durch den Zukauf neue Absatzmärkte in Skandinavien und in den baltischen Staaten. Das bisherige Management von Boxholm Stal wird den erfolgreichen Blankstahlproduzenten auch in Zukunft unter dem regional etablierten Firmennamen führen.