Bombensicher

Ramor 450 ist Ruukkis neuester Sicherheitsstahl für die Herstellung von gepanzerten Fahrzeugen. Die Verwendung des Stahls in der Rahmenkonstruktion sowie am Fahrzeugboden dient als separates Schutzschild gegen Minen und schützt vor Druck- und Stoßwellen sowie Granatsplittern.

17. Juli 2014

Ramor 450, Ruukkis neuester Sicherheitsstahl, ermöglicht die Herstellung neuartiger Standardbodenkonstruktionen für gepanzerte Fahrzeuge. Die leichtere, optimierte Rahmenkonstruktion verbessert das Fahrverhalten des Fahrzeugs und ermöglicht höhere Nutzlasten. „Dank seiner guten Kaltumformbarkeit bietet Ramor 450 mehr Optionen für die Gestaltung der Bodenkonstruktion. Weniger Schweißnähte sind erforderlich“, erklärt Jani Kastell, Direktor, Ramor bei Ruukki Metals.

Ruukki gewährleistet die Härte all seiner Sicherheitsstähle. Ramor 450 ist jedoch der erste Stahl, für den auch eine Garantie für die mechanischen Werte, wie die Streckgrenze und Zugfestigkeit, die Bruchdehnung und Kerbschlagfestigkeit gegeben wird. Ramor 450 lässt sich mit einem Stempelradius von vierfacher Blechdicke biegen.

Kunden, die zuvor Ramor 400 verwendet haben, müssen für den Einsatz von Ramor 450 keine Änderungen in der Produktion vornehmen. Die einheitliche Qualität der einzelnen Stahlchargen ist ein wesentlicher Bestandteil der Produktsicherheit.

Zu den Anwendungsgebieten für Ramor 450 zählen Militär- und Zivilfahrzeuge, z. B. Mannschaftstransportwagen, Minensuchfahrzeuge und Sicherheitsfahrzeuge, die einen Schutz gegen die Bedrohung durch Landminen oder andere Sprengstoffe erfordern.

Ramor Stähle sind laut Hersteller die einzigen auf dem Markt erhältlichen Sicherheitsstähle, die mit der Direkthärtetechnik hergestellt werden und bis zu sechsmal härter als herkömmliche Baustähle sind. Direktgehärtete Stähle verfügen außerdem über eine ausgezeichnete Oberflächenqualität und Ebenheit. Die Direkthärtung ist zudem schneller und energieeffizienter als herkömmliche Härtungsverfahren. Sie ist eine von Ruukki entwickelte und patentierte Stahlhärtungstechnik. Sie wird von Ruukki bereits seit 2006 zur Herstellung der Ramor Sicherheitsstähle angewendet.

Neben dem neuen Ramor 450 produziert Ruukki auch Sicherheitsstähle in den Güten Ramor 400, Ramor 500 und Ramor 550. Ramor 400 schützt vor hohem Druck durch Explosionen und Druckwellen. Ramor 550 und 500 bieten Schutz vor Geschossprojektilen. Die Ramor Sicherheitsstähle sind als Band- oder Quartoprodukte erhältlich.