Blitzschneller Wechsel

Greiferschienen-Kupplungen Mit einer neuen Generation von Greiferschienen-Kupplungen trägt Hilma dazu bei, den Werkzeugwechsel auch bei großen Transferpressen zu vereinfachen, ihre Rüstzeiten zu senken und die Produktivität der Maschinen zu steigern.

12. Juni 2008

Bei dem neuen Kupplungskonzept sind im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen alle beweglichen Elemente zum Positionieren, Zentrieren, Spannen sowie sämtliche Medienverbindungen, die Sicherheitsverriegelung und die Spann- und Prozessüberwachung im Aktivteil der Kupplung integriert, das fest mit der Presse verbunden ist. Im dazu gehörenden Passivteil an der Greiferschiene, die das Werkzeug spannt, sind keinerlei bewegliche Teile mehr enthalten. Der weltweit führende Experte für die Werkzeug- und Werkstückspannung und den effektiven Werkzeugwechsel aus Hilchenbach im Siegerland ergänzt damit seine Produktpalette für Anwendungen in der Blechumformung vor allem für Kunden aus der Automobilindustrie. Die Greiferschienen-Kupplungen sind insbesondere für den Einsatz in großen Transferpresse gedacht.

Erschienen in Ausgabe: 06/2008