Blechverarbeitung optimieren, Kosten senken

Kalkulationssoftware für die Blechverarbeitung: Präzise gerechnete Angebote sowie Vergleiche zwischen geschätzten und tatsächlichen Kosten werden immer wichtiger – so die Erfahrung von Christoph Lenhard, Vertriebsleiter von Lantek für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Viele Unternehmen kalkulieren immer noch ‚Pi mal Daumen’. Das ist zu ungenau“, sagt der diplomierte Maschinenbauingenieur.

23. Januar 2014

Lantek bietet zwei Branchenlösungen zur Optimierung von Unternehmen der Blech- und Stahlbranche: Lantek Manager ist ein Tool zur Echtzeit-Überwachung und Steuerung aller Fertigungsabläufe, Lantek Integra eine Management-Komplettlösung.

Lantek Manager unterstützt als Ergänzungswerkzeug die Lösungen Lantek Expert (2-D-CAD-CAM) und Lantek Flex3d (3-D-CAD-CAM). Arbeitsauslastung und Projektfortschritt lassen sich per Mausklick ablesen. Zudem bietet das Tool die Möglichkeit, Produktionsprozesse nachträglich auszuwerten: Wie hoch waren die veranschlagten Zeiten und Kosten? Wie hoch lag der tatsächliche Aufwand?

Projekthistorie: Datenfundus zur Kalkulation neuer Projekte

„Alle Projekte werden in einer Historie gesammelt. Langfristig entsteht so eine Datenbasis für die Kalkulation neuer Projekte“, sagt Christoph Lenhard. „Auch verdeckte Veränderungen werden in einer Längsschnittbetrachtung sichtbar.“

Lantek Manager bietet eine grafische Darstellung aller aktuellen Fertigungsprozesse und ihres Status in der Werkstatt. Eine Priorisierung von Jobs ist ebenso möglich wie eine Recherche nach Material, Lieferdatum oder Kunde.

Management-Systeme für Blechbetriebe

Einen weitaus umfangreicheren Einblick in die Kostenstruktur eines Unternehmens liefert Lantek Integra. „Die Management-Lösung ist aus der Branche und für die Branche“, betont Christoph Lenhard. Seit 16 Jahren berät und betreut er Blech- und Stahl-Unternehmen aller Größenordnungen in der Prozess- und Fertigungsoptimierung. Lantek Integra bietet die sechs Module Produkte, Angebote, Verkauf, Lagerverwaltung, Einkauf und Finanzen. „Anwender müssen nicht alle Bausteine erwerben, sondern können beliebig kombinieren“, betont Christoph Lenhard. „Jedes Element ist ausgefeilt und hat einen großen Funktionsumfang.“ Das Produktmodul berechnet etwa nach einer Bestellung sofort den benötigten Materialbedarf. Es ist in die Lagerverwaltung integriert und kann sofort eine Reservierung veranlassen, auch Mindestbestände lassen sich definieren.

Komplette Baugruppen planen, kalkulieren und fertigen

Doch die Software-Lösung kann auch anspruchsvollere Aufgaben bewältigen: Von Lantek Integra BOM profitieren Unternehmen, die aufwendige Baugruppen realisieren. Alle Komponenten lassen sich mit Lantek-Software planen, fertigen und verwalten. Das Modul kann Preise für die komplette Baugruppe und ihre Elemente kalkulieren – auch mit Fremdkomponenten.

Schnittstellen zu Fremdsystemen

„Je nach Unternehmen gilt es, Lantek Integra auf die individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden“, sagt Christoph Lenhard. „Das Programm bedient die Bedürfnisse von Unternehmen in der Blech- und Stahlverarbeitung. Es ist sehr komplex und hat ein großes Leistungsspektrum.“ Lantek Integra und Lantek Manager lassen sich, wie alle Lösungen des Softwarespezialisten, reibungslos mit Fremdsystemen nutzen.