Blechlagerung 4.0: sicher, dynamisch, effizient

Technik/Lager, Logistik, Handhabung

Das kompakte und standardisierte Turmlagersystem ›Kastoecostore‹ punktet durch einen geringen Flächenbedarf, hohe Lagerdichte, Flexibilität und kurze Zugriffszeiten. Zudem zeigt Kasto auf der Euroblech eine neue Möglichkeit der Ferndiagnose.

02. Oktober 2018
Das kompakte Lagersystem ›Kastoecostore‹ dient zur Aufbewahrung von Blechen und anderen flächigen Gütern unterschiedlicher Formate. Bild: Kasto
Bild 1: Blechlagerung 4.0: sicher, dynamisch, effizient (Das kompakte Lagersystem ›Kastoecostore‹ dient zur Aufbewahrung von Blechen und anderen flächigen Gütern unterschiedlicher Formate. Bild: Kasto)

Das kompakte Turmlagersystem ›Kastoecostore‹ fasst je nach Ausführung Bleche, Paletten und andere flächige Güter bis 1.524 Millimeter Breite und 4.000 Millimeter Länge. Die Systemhöhe beträgt bis zu acht Meter und lässt sich flexibel wählen – genau wie die jeweiligen Beladehöhen: Anwender können pro Lagersystem bis zu drei unterschiedliche Höhen zwischen 50 und 950 Millimeter definieren. Das sorgt für eine besonders hohe Lagerdichte, zudem lässt sich die Raumhöhe durch die Turmbauweise optimal ausnutzen.

Standardisiertes Turmlager

Die Ladungsträger werden automatisch ein- und ausgelagert und mit einem Hubwerk auf die optimale Be- und Entladehöhe gebracht. Ein zusätzliches Hubmittel wie ein Gabelstapler ist zur Kassettenauslagerung nicht erforderlich. Dies sorgt für kurze Zugriffszeiten und eine ergonomische Arbeitsweise.

Die Antriebstechnik ist mit modernen Frequenzumrichtern von Siemens ausgestattet; der Antriebsmotor ist stationär angebracht. Das ermöglicht besonders dynamische und präzise Ein- und Auslagervorgänge. Robuste Rollenketten stellen einen langlebigen und wartungsarmen Betrieb sicher. Der Stahlbau besteht aus genormten Walzprofilen und ist gemäß der geltenden Erdbebenrichtlinien dimensioniert. Ein umfassendes Sicherheitskonzept auf Basis eines Safety-Steuerungssystems beugt Fehlfunktionen vor und verhindert kostspielige Stillstandzeiten.

Darüber hinaus hat der ›Kastoecostore‹ serienmäßig die Kasto-Maschinensteuerung ›Smartcontrol‹. Diese ist dank eines intuitiven User Interface mit Touchscreen besonders einfach zu bedienen. Das erlaubt schnelles und fehlerfreies Arbeiten, auch bei häufig wechselndem Bedienpersonal. Zudem lässt sich das Lager aufgrund seiner kompakten Abmessungen ideal in der Nähe der Maschinen installieren.

Wartung aus der Ferne

Mit ›Visualassistance‹ hat Kasto eine neue Lösung zur Fernwartung seiner Maschinen und Anlagen auf den Markt gebracht. Herzstück des Systems ist eine interaktive App für Tablets, Smartphones oder Smart Glasses. Kunden können sich damit per Video- und Audiostream mit den Service-mitarbeitern verbinden. Anwender und Techniker teilen in Echtzeit das gleiche Blickfeld. Das erleichtert das gegenseitige Verständnis ungemein und hilft, einzelne Anlagenkomponenten und eventuelle Störungen schnell zu identifizieren.

Die Experten bei Kasto haben über die App auch die Möglichkeit, visuelle Hilfestellung zu leisten und beispielsweise Markierungen im Live-Video einzublenden. Damit werden die Handlungshinweise besonders anschaulich. Anwender profitieren mit Visualassistance von geringen Stillstandzeiten und einer hohen Verfügbarkeit und Produktivität der Maschinen und Anlagen. Damit ergibt sich für die Hersteller eine effizientere Fertigung.

Euroblech Halle 12, Stand H93

Zahlen & Fakten

Kasto, Achern, ist auf Säge- und Lagertechnik für Metalllanggut spezialisiert. Das Unternehmen ist ein weltweiter Anbieter für Metallsägemaschinen, halb automatische und automatische Langgut- und Blechlagersysteme, automatische Handlingeinrichtungen sowie die dazugehörige Software. Kasto feierte 2014 sein 170-jähriges Bestehen und zählt somit zu den ältesten Familienbetrieben. 170 Patente, mehr als 140.000 gelieferte Sägemaschinen und rund 1.900 Automatiklager zeugen vom Erfolg.

Erschienen in Ausgabe: 06/2018