Blechlager- Update mit Effizienzfaktor

Getränkeabfüllanlagen-Hersteller setzt auf Retrofit durch Stopa

05. November 2010
Bild 1: Blechlager- Update mit Effizienzfaktor
Bild 1: Blechlager- Update mit Effizienzfaktor

Gelungenes Retrofit: Weil häufig Komponenten ausgefallen sind, für die es nur noch teure oder gar keine Ersatzteile mehr gibt, hat der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen Krones die Steuerung und Komponenten seines automatischen Blechlagers SBLS 3000 UL durch den Hersteller Stopa modernisieren lassen. Das Ergebnis: eine höhere Produktivität, geringere Instandhaltungskosten und eine auf Jahre gesicherte schnellstmögliche Versorgung mit Ersatzteilen.

Die größere Effizienz, die das Krones durch das Retrofit erzielt, beruht unter anderem auf den neuen Generationen der Antriebsmotoren für die Längsfahrt, das Hubwerk und die Gabeln des Regalbediengeräts. Ferner sind die drei Funktionen mit Frequenzumrichtern ausgerüstet worden, damit das Regalbediengerät feinfühliger und exakter positionieren kann. Zusätzliche Präzision hat Stopa mit neuen, noch genaueren Messsystemen erreicht. Die Gründe für den Steuerungswechsel von einer Simatic S5 zu einer Simatic S7 300 entsprechen denen, die zum Tausch der Antriebstechnik-Komponenten geführt haben. Zudem hat Stopa die Anlagensteuerung mithilfe einer seriellen Schnittstellenkarte an den Lagerverwaltungsrechner Trumpf TC-Cell angekoppelt.