Biegen ohne Mühe

Eine moderne Abkantpresse von Darley sowie ein Antil-Portalroboter automatisieren bei der Firma Hubert Eilers GmbH in Werlte die Fertigung großer und schwerer Blechteile - ein Erfahrungsbericht.

02. Mai 2007
Automatische Biegeanlage mit Abkantpresse EHP 300 von Darley und Portalroboter APR 120 von Antil.
Bild 1: Biegen ohne Mühe (Automatische Biegeanlage mit Abkantpresse EHP 300 von Darley und Portalroboter APR 120 von Antil.)

»Der Preisdruck hat in letzter Zeit extrem zugenommen«, bestätigt Hubert Eilers eine Entwicklung, zu der auch gehört, dass viele Auftraggeber die Anzahl der Lieferanten auf wenige, aber moderne und kostengünstige Fertigungsbetriebe reduzieren wollen. Der Inhaber und Geschäftsführer der Hubert Eilers GmbH in Werlte weiß: »Nur mit dem Einsatz moderner innovativer Technik ist es heute möglich, im Wettbewerb zu bestehen.« Deshalb investierte das Unternehmen in eine neue automatische Biegeanlage, die eine Abkantpresse der Darley bv in Eijsden/Niederlande mit einem Portalroboter des italienischen Herstellers Antil S.p.A. kombiniert. Die Anfang 2006 in Betrieb genommene Anlage arbeitet - nach Beseitigung der bei solch komplexen Projekten wohl unvermeidlichen »Kinderkrankheiten « - mittlerweile zur vollsten Zufriedenheit von Hubert Eilers. Der Unternehmer hat das 1946 von seinem Vater gegründete Unternehmen Anfang der Achtzigerjahre übernommen. Das Familienunternehmen beschäftigt heute 60 Mitarbeiter und fertigt überwiegend Bauteile für das renommierte Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH in Werlte. Hauptprodukt sind Stirnwände für LKW-Sattel-Auflieger sowie Lkw-Anhänger-Fahrgestelle. Für die Fertigung der Blech-Schweißkomponenten steht ein umfangreicher Maschinenpark zur Verfügung, der neben Biegemaschinen, Scheren, Stanzen auch Feinstrahlplasma- und Laserschneidmaschinen sowie zwei Roboterschweißanlagen umfasst. Die Biegeanlage besteht aus der Darley EHP 300-Abkantpresse und dem Portalroboter Antil APR 120.

Biegen ohne Mühe

Die EHP 300 ist eine automatische Abkantpresse mit 3.000 kN Presskraft, die mit bis zu sechs CNC-Achsen am Hinteranschlag ausgerüstet werden kann. Der Portalroboter verfügt über insgesamt fünf Achsen: Drei Linearachsen sowie zwei Achsen zum Drehen und Kippen des Biegeteils. Die neue Anlage ersetzt beim Herstellen der Stirnwände das manuelle Abkanten. Gegenüber der manuellen Arbeitsweise erhöhen sich zwar, so die Erfahrungen bei Eilers, die Zeiten beim Einrichten. Aber der eigentliche Arbeitsablauf ist bedienerlos möglich, erspart so »Manpower«. Das Portalroboter-Prinzip spielt seine Vorteile vor allem bei großen Teilen aus. Der Antil APR 120 ist für Bleche bis 3.000 Millimeter Länge und Tragfähigkeiten von maximal 120 kg (Werkstück und Greifer) ausgelegt. Gesteuert wird die gesamte Anlage von einer Windows-orientierten Touch- Screen-Steuerung von Antil, die über alle zum Abkanten erforderlichen Funktionalitäten, wie der 3D-Biegesoftware mit Berechnung der Biegefolgen oder der automatischen Auswahl der benötigten Werkzeuge, verfügt. Die Programmierung entspricht der einer Abkantpressen- Steuerung und natürlich ist auch eine offline- Programmierung möglich.

Kurze Umrüstzeiten

Die Umrüstzeit verkürzen hilft das Darley-Werkzeug-Klemmsystem, bei dem die Stempel mithilfe von Federkraft geklemmt werden und der hydraulische Druck nur noch zum Entspannen verwendet wird. Neben der schnelleren Arbeitsweise ermöglicht das System laut Darley eine Energieeinsparung von 40 bis 50 Prozent. Auch mit der Biegegenauigkeit gibt es laut Hubert Eilers keine Probleme: »Die Konstanz der Winkel ist von der ersten bis zur letzten Biegung gegeben.«

Erschienen in Ausgabe: 03/2007