BI-MU steht in den Startlöchern

Vom 9. bis 13. Oktober findet in Mailand die BI-MU, die wichtigste italienische Veranstaltung für die Herstellerindustrie von Werkzeugmaschinen zur Abtragung und Umformung, statt. Die Fachmesse greift auch die Themen Industrie 4.0, Big Data und Additive Manufacturing auf.

16. August 2018

Zwei Monate vor dem Debüt haben bereits mehr als 850 Unternehmen ihre Teilnahme am Event bestätigt: 19 Prozent mehr gegenüber dem Vergleichszeitraum. Von diesen 850 Unternehmen sind 343 aus dem Ausland. Eine starke Entwicklung für eine Veranstaltung, auf der mehr als 70.000 italienische und ausländische Besucher erwartet werden. Ebenso verzeichnet die Ausstellungsfläche einen Aufwärtstrend von zwölf Prozennt gegenüber dem Vergleichszeitraum.

Neue Themenschwerpunkte: Digitalisierung und AM

Die Zahlen beweisen, dass die Organisatoren, die das technische Repertoire der Messe in Hinsicht auf Digitalisierung und Additive Fertigung erweitert haben, goldrichtig liegen. Das breitere Spektrum der Veranstaltung hat die volle Zustimmung der Unternehmen erhalten. Zu den Neuheiten zählt beispielsweise „BI-MU Startupper“ – ein Bereich für Start-up-Unternehmen im Bereich Industrie und Metallverarbeitung. Ebenfalls neu ist der „Club Tecnologie Additive“.

Kostenloser Eintritt zur Messe

Seit Juli kann man sich online auf der Website bimu.it voranmelden, was nicht nur kostenlosen Eintritt zum Messegelände ermöglicht, sondern auch zahlreiche Vergünstigungen für Hotels und Restaurants. Zu finden sind die Rabatte unter www.golden-card.it.

Außerdem können Golden-Card-Inhaber ab diesem Jahr die Milano-Card zur kostenlosen Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel erwerben. Zusätzlich gibt es damit Rabatte und Vergünstigungen für Restaurants, Dienstleistungen und Eintrittskarten für Museen.