Beratungsoffensive: Chancen auf Lehrvertrag im Handwerk

Über 500 freie Ausbildungsplätze warten auf Bewerber

22. Juni 2010

Der Countdown läuft: In wenigen Monaten beginnt das neue Ausbildungsjahr und noch immer sind über 500 freie Ausbildungsplätze in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Cottbus (HWK) gemeldet. Mit Hilfe ihrer „Beratungsoffensive Lehrstellenvermittlung für Jugendliche und Eltern“ unterstützen die Ausbildungsberater der Kammer Schüler, die an einer Lehre im Handwerk interessiert sind, bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Die zweite Runde der Beratungsoffensive führt die HWK-Mitarbeiter erneut in vier Städte des Kammerbezirkes.

„Nutzt Eure Chance, Euch eine Lehrstelle zu sichern. Die Handwerksbetriebe aus der Region bieten eine Vielzahl an Berufen mit guten Karriereaussichten“, appelliert Kammerpräsident Peter Dreißig an die Jugendlichen, die noch keinen Lehrvertrag haben oder unschlüssig ob der eigenen beruflichen Zukunft sind. „Mit unserer Beratungsoffensive möchten wir einerseits die Jugendlichen, andererseits aber auch deren Eltern erreichen. Sie sind es, die dem Nachwuchs bei der Berufswahl zur Seite stehen“, erklärt Oliver Huschga, passgenauer Vermittler der HWK.

Neben Informationen zu einzelnen Handwerksberufen haben die Schüler in Guben, Finsterwalde, Spremberg und Forst auch die Möglichkeit, sich Tipps zu ihren Bewerbungsunterlagen oder zum Vorstellungsgespräch zu holen. „Wir beantworten gern alle Fragen rund um Ausbildung, Beruf und Karriere und freuen uns bei der Beratungsoffensive auf viele interessierte Jugendliche“, betont Huschga.

Bereits im März führte die Berufsausbildung der Handwerkskammer Cottbus die erste Runde ihrer Beratungsoffensive im Jahr 2010 durch. Erfahrungen dieser Veranstaltung sowie der Termine im vergangenen Jahr haben gezeigt, dass Jugendliche mit dem Wissen, welche Anforderungen ihr künftiger Berufswunsch hat, in der Lage sind, ihren Notendurchschnitt durchaus zu verbessern.