Befestigung von Walzblei

Zuverlässiger Halt für jedes Wetter

13. August 2008

Starke Winde, heftiger Regen, hohe Temperaturschwankungen: Zunehmend extreme Wetterkapriolen stellen Handwerker vor ganz besondere Herausforderungen. Der zuverlässige Schutz von Dach und Fassade gewinnt immer mehr an Bedeutung. Damit rückt nicht nur die Auswahl der Baustoffe, sondern auch deren fachgerechte Befestigung in den Mittelpunkt. Nur so lassen sich Qualitätsarbeiten gewährleisten und Reklamationsansprüchen wirksam vorbeugen. Stabile Befestigungen allein sichern noch keinen dauerhaften Halt. Im Gegenteil: Die heutigen Wetterbedingungen erfordern Materialien, die sich ebenso sicher wie flexibel verhalten. Walzblei erfüllt diese Voraussetzungen in besonderem Maße. Das Metall verfügt per se über ein hohes Eigengewicht, das eine gute Grundstabilität gewährleistet. Kommt darüber hinaus die richtige Befestigungstechnik zum Einsatz, trotzt Walzblei auch extremen Wetterschwankungen. Dachdecker und Klempner, die mit den verschiedenen Befestigungsarten vertraut sind, können ein Höchstmaß an Sicherheit und Langlebigkeit gewährleisten. Die Grundanforderung von Bleibefestigungen ist immer gleich und folgt dem Prinzip: große Lasten tragen, starkem Windsog trotzen und hohe Temperaturschwankungen tolerieren. Um einen optimalen Halt zu garantieren, sollten immer Nägel, Schrauben oder Hafte verwendet werden, die aus Kupfer, Messing oder Edelstahl bestehen. Dies bewahrt zuverlässig vor korrosionsbedingten Folgeschäden.