BAZ von Samag

Vierspindliges horizontales Bearbeitungszentrum

20. August 2008

Die Samag Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH, auf mehrspindlige horizontale Bearbeitungszentren spezialisiert, stellt ihr vierspindliges neuestes Modell der Reihe MFZ vor. Der große Spindelabstand der MFZ 6-4W erlaubt die Bearbeitung großvolumiger Teile sowohl aus Stahl und Guss für schwere Zerspanungsaufgaben als auch aus Aluminium. Die MFZ 6-4W erschließt eine höhere Produktivität und Stückzeitreduzierungen auch für größere Teile. Es gibt sie auch in zwei- und dreispindliger Ausführung. Kernstück der MFZ 6-4W ist die 3-Achs Einheit mit zwei unabhängigen Doppelspindeleinheiten. Diese besteht aus einem stabilem Y- Konsolrahmen mit hängendem X- Schlitten, auf dem ebenfalls hängend zwei separat angetriebene Z- Doppelspindeleinheiten mit jeweils zwei Motorspindeln pro Spindelkasten angeordnet sind. Die vertikale Y-Achse garantiert durch Gantry-Antrieb eine hohe Steifigkeit und Genauigkeit. Eine verschachtelte Führungsstruktur mit kurzen Führungsabständen gewährleistet einen optimalen Kraftfluss. Die Verfahrwege betragen in X-Richtung 340 mm, in Y-Richtung 825 mm und je Z-Achse 540 mm. Dabei erreichen alle Achsen eine Beschleunigung von 5 m/s2 und eine Eilganggeschwindigkeit von 50 m/min. Der Spindelabstand beträgt 3 x 340 mm. Die Spindeln erreichen eine Antriebsleistung von 24 oder 40 kW. Im S1-Betrieb beträgt ihr Drehmoment entsprechend 150 Nm. Der Drehzahlbereich ist stufenlos von 50 bis 7.500 min-1 regelbar. Alle Spindeln sind für die Aufnahme von HSK-A63-Werkzeugen ausgelegt, für die je 32, insgesamt also 128 Magazinplätze vorhanden sind.