Basisseminar Röntgen-Computertomographie

Mit Prof. Dr. Robert Schmitt, WZL der RWTH Aachen, am 24. März 2010

01. Februar 2010

Die industrielle Röntgen-Computertomographie (kurz RCT) ist eine aufstrebende Technik im Bereich messtechnischer Applikationen. Das Potenzial des Verfahrens liegt in der Möglichkeit einer zerstörungsfreien, hochauflösenden Merkmalserfassung in den inneren Regionen eines Bauteils unabhängig von dessen geometrischer Komplexität. Die Auswertung aller qualitätsrelevanten Prüfmerkmale erfolgt anhand eines 4D-Modells. Trotz der vielen Vorteile hat der Einsatz der Röntgen-Computertomographie in der industriellen Produktion und der damit verbundenen Prüftechnik bisher nur zögerlich Einzug gehalten. Gründe hierfür liegen in der neuartigen Technik und kundenspezifischen Anlagenkonzepten, welche eine hohe Bedienkomplexität aufweisen. Zudem ist das Wissen über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Röntgen-Computertomographie in vielen Unternehmensbranchen noch weitgehend unbekannt. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen umfangreichen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten und derzeitigen Grenzen der Röntgen-Computertomographie als Mess- und Prüfverfahren zu geben. Neben der Vermittlung wichtiger physikalischer Grundlagen liegt ein Schwerpunkt der Veranstaltung auf Berichten von Anwendern, die die Röntgen-Computertomographie bereits erfolgreich in ihr Unternehmen integriert haben und wirtschaftlich betreiben. Darüber hinaus können die Teilnehmer im Rahmen einer Praxisdemonstration eigene Erfahrungen im Umgang mit der am WZL verfügbaren RCT-Anlage sammeln.