Automotive-Bereich auf Wachstumskurs

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA), die in diesem Jahr vom 12. bis 22. September in Frankfurt am Main stattfindet, präsentiert sich die Trimet Aluminium SE als leistungsstarker Partner der Automobilindustrie.

09. September 2013

Der mittelständische Werkstoffspezialist behauptet sich mit Produkten und Dienstleistungen aus einer Hand als Systemlieferant der Branche. Der steigende Bedarf nach Strukturteilen erweist sich für Trimet als Wachstumstreiber. Marktentscheidend sind unter anderem die Speziallegierungen, die Trimet im eigenen Forschungslabor entwickelt.

Trimet hat im vergangenen Jahrzehnt für rund 200 Millionen Euro die beiden Produktionsstandorte in Harzgerode und Sömmerda ausgebaut, um das Produktportfolio zu erweitern und den wachsenden Kundenstamm aus der Automobilindustrie zu bedienen.

Zu den Schwerpunkten im Automotive-Bereich zählen Getriebe- und Kupplungsgehäuse für Direktschaltgetriebe. Zudem ist Trimet seit 2009 Alleinlieferant von Fahrwerksteilen für einen namhaften deutschen Automobilhersteller. Die im Kokillenguss hergestellten Fahrwerksteile werden in Deutschlands modernster Schwerkraftkokillenguss-Anlage am Standort Harzgerode produziert.

Als wesentlicher Wachstumstreiber zeigt sich immer mehr der steigende Bedarf der Automobilindustrie an Strukturteilen. In Verbindung mit den von Trimet anwendungsspezifisch entwickelten Aluminiumlegierungen ist dies zu einer weiteren tragenden Säule im Automotive-Bereich geworden.

„Unsere eigene Metallbasis, das damit verbundene Werkstoff-Know-how und die Ausrichtung auf komplexe Gussteile mit großer Bearbeitungstiefe erweist sich auch für unsere Kunden als nachhaltige Strategie. Der steigende Bedarf stärkt die Standorte und schafft neue Arbeitsplätze“, sagt Trimet Vorstandsmitglied Thomas Reuther.

Trimet versorgt alle namhaften Automobilhersteller und -zulieferer mit maßgeschneiderten Lösungen und Leichtbauteilen. Mit einem Maschinenpark von 530 bis 4100 Tonnen deckt Trimet ein breites Produktportfolio bei seinen Kunden ab. Im eigenen Labor entwickelt Trimet innovative Werkstoffe aus dem Leichtmetall. „Trimet hat sich als erfolgreicher Entwicklungspartner für die Automobilindustrie etabliert“, sagt Luigi Mattina, Trimet Vorstandsmitglied. „Die steigende Nachfrage und das Vertrauen unserer Kunden sprechen für die Qualität unserer Produkte und für unseren Zukunftswerkstoff Aluminium.“