Automatisierungslösungen für Faserlaser

Die LVD Company stellt neue Automatisierungslösungen für ihre großformatigen Faserlaser Phoenix FL 4020 und Phoenix FL-6020 vor, darunter ein automatisiertes Be- und Entladesystem sowie ein kompaktes Turmlager.

22. Februar 2019
LVD Company stellt neue Automatisierungslösungen für seine großformatigen Faserlaserschneidanlagen Phoenix FL 4020 und Phoenix FL-6020 vor. (Bild: LVD Company)
Bild 1: Automatisierungslösungen für Faserlaser (LVD Company stellt neue Automatisierungslösungen für seine großformatigen Faserlaserschneidanlagen Phoenix FL 4020 und Phoenix FL-6020 vor. (Bild: LVD Company))

Die flexiblen Automatisierungssysteme halten mit dem Hochgeschwindigkeitsschneiden des Phoenix-Lasers Schritt und reduzieren die Materialhandhabungs- und Vorbereitungszeit, um die Maschinenproduktivität zu erhöhen. Sie ermöglichen eine vollautomatische, mannlose Blechverarbeitung.

Robustes Be- und Entladesystem

Das automatisierte Belade- und Entladesystem für die Faserlaser verarbeitet Blechgrößen bis 4.000 mal 2.000 Millimeter (Phoenix FL 4020) und 6.000 mal 2.000 Millimeter (Phoenix FL 6020) und Materialstärken von 0,8 bis 25 Millimeter. Das bedeutet schnelle Prozesszykluszeiten für die Be- und Entladung: 65 Sekunden für Phoenix FL 4020 und 90 Sekunden für Phoenix FL 6020.

Das Be- und Entladesystem ist eine robuste Konstruktion für die Handhabung großer Paletten. Unverarbeitetes Material kann bis zu einer Höhe von 159 Millimeter und Fertigteile bis zu einer Höhe von 240 Millimeter gestapelt werden.

Das Ausgangsmaterial kann von oben erreicht und die Entladepalette einfach entnommen werden. Der Bereich über dem Lasertisch bleibt für das manuelle Be- und Entladen frei.

Das System ist ideal für Blechverarbeiter mit hohen Produktionsvolumen. Es wird optional angeboten und kann an eine Phoenix FL 4020 oder 6020 nachgerüstet werden.

Kompaktes Materiallager

Das Phoenix-FL-4020-System ist mit sechs verschiedenen Ausführungen des Kompaktturms (CT-L) zur Lagerung von Rohstoffen und Fertigteilen erhältlich. CT-L ermöglicht eine automatisierte Produktion von gelagertem Rohmaterial bis hin zu gestapelten, geschnittenen Teilen in einem kompakten, platzsparenden System.

Die Ausführungen für Phoenix FL 4020 enthalten ein Basissystem mit einem Turm für fünf, zehn oder 14 Paletten sowie ein CT-System mit zwei Türmen für Anwendungen mit hohen Volumen. Der zweite Turm fügt neun Paletten zum CT-L 5, 14 Paletten zum CT-L 10 und 18 Paletten zum CT-L 14 hinzu. Jede Ein- und Ausladepalette hat eine Kapazität bis 3.000 Kilogramm und eine Stapelhöhe von 240 Millimetern.