Automation University kommt erstmals nach Deutschland

In Praxis-Workshops und Vorträgen werden aktuelle Trends in der Fertigungsindustrie diskutiert.

26. Februar 2008

Rockwell Automation, weltweit aktiver Anbieter von Antriebs-, Steuerungs- und Informationslösungen für die Industrieautomation, bringt seine Automation University 2008 endlich auch nach Deutschland – und das gleich zwei Mal: Am 9. und 10. April in Ulm (Maritim Hotel) sowie am 4. und 5. Juni in Berlin (Ort steht noch nicht fest). Die Kurzformel der Automation University ist dabei ganz einfach. In zahlreichen Praxis-Workshops und Vorträgen werden aktuelle Trends in der Fertigungsindustrie diskutiert und die Automatisierungs- und Informationslösungen von Rockwell Automation vorgestellt. Hartmut Pütz, Geschäftsführer von Rockwell Automation Deutschland, erklärt das Konzept: „Für Maschinenbauer, Systemintegratoren und Fertigungsunternehmen gibt es vier gute Gründe, an einer Automation University von Rockwell Automation teilzunehmen: Workshops, in denen man die neuesten Technologien ausprobieren kann, Vorträge, die praktische Lösungsbeispiele aus den verschiedensten Industrien vorstellen, Fachgespräche mit Experten von Rockwell Automation, seinen Partnern und Kunden und schließlich ein Gedankenaustausch mit Kollegen aus der Branche. Von den Teilnehmern der drei Automation Universities 2007 in Frankreich, Schweden und Großbritannien haben wir ein deshalb durchweg positives Feedback erhalten. Wir freuen uns sehr, nun auch unsere aktuellen und zukünftigen Kunden aus Deutschland zum Besuch der Automation University einladen zu können.“

Im Rahmen der Automation University kann sich jeder Teilnehmer ein individuelles Vortrags- und Lernprogramm für ein oder zwei Tage zusammenstellen, die verschiedensten neuen Themen Technologien und Branchen kennenlernen und ein Szenario für sein eigenes Unternehmen erarbeiten. Die Teilnahme ist kostenlos.