Autogentechnik-Hersteller mit differenziertem Blick auf zweites Halbjahr 2013

Mit gemischten Erwartungen gehen die deutschen Hersteller von Autogentechnik in die zweite Jahreshälfte. Wie eine Mitgliederumfrage des Fachverbandes ergab, rechnen sie im Inland im Durchschnitt mit einem Umsatzminus von 1,5 Prozent. Das Auslandsgeschäft wird positiver gesehen, hier geht man von einem Zuwachs in Höhe von 2,5 Prozent aus.

31. Juli 2013

Von Januar bis Mai 2013 mussten die Hersteller sinkende Umsätze hinnehmen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lagen sie im Auslandsbereich bei minus 14 Prozent, im Inlandsgeschäft gab es einen Rückgang von 0,5 Prozent.

Die Exporte von Maschinen, Apparaten und Geräten zum autogenen Löten, Schweißen, Brennschneiden und Oberflächenhärten nahmen von Januar bis April 2013 um 12,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab. Gleichzeitig erhöhten sich deren Importe um 70,5 Prozent.