Autoform hat sein Dienstleistungsangebot erweitert: Mit ›Autoform in der Cloud‹ können Anwender, denen es an Software- oder Hardware-Ressourcen vor Ort mangelt, einfach auf die Software zugreifen. Von nun an können Software und Hardware direkt aus dem Browser heraus verwendet werden, was eine Installation, Wartung und Aktualisierung vor Ort überflüssig macht.

Drei Anwendungsfälle

Der neue Service deckt drei verschiedene Anwendungsfälle ab: Erstens ist Autoform in der Cloud für Anwender ideal, die sich für die gesamte Produktepalette von ›Autoform Forming R8‹ interessieren, aber bisher kaum Autoform-Produkte eingesetzt haben oder periodische Spitzenlasten abdecken müssen. Der neue Service ermöglicht den Zugriff auf Autoform-Softwareprodukte und Hardware.

Zweitens erlaubt Autoform in der Cloud Robustheitsstudien. Für diejenigen, die sich mit Robustheit befassen, ermöglicht der neue Service den Zugriff auf die entsprechenden Autoform-Softwareprodukte und Hardware, und bietet einen Beschleunigungsfaktor von 16 im Vergleich zu einem gängigen Desktop mit acht Kernen.

Schließlich erfüllt Autoform in der Cloud die Anforderungen bestehender Anwender, die schnellere Durchlaufzeiten und hohe Rechenleistungen für ihre komplexen Teile benötigen.

Vom Ort unabhängig

Mit Autoform in der Cloud kann die Autoform-Software in Kombination mit der optimalen Hardwarearchitektur in Bezug auf Prozessortyp und Kernspeicher, Speicher sowie Parallelverarbeitung eingesetzt werden. Anwender haben nun Zugriff auf Autoform-Softwareprodukte und Hardware, die auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind, und können ihre Arbeit effektiv ausführen.

Dr. Markus Thomma, Corporate Marketing Director von Autoform Engineering, erklärt: »Mit Autoform in der Cloud sind Anwender nicht mehr durch die Verfügbarkeit von Soft- und Hardware vor Ort beschränkt. Sie haben sofortigen Zugriff auf nahezu unbegrenzte Autoform-Software- und Hardware-Ressourcen.«