ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Aus Draht und Substrat

Aus Draht und Substrat

Produkt

Eine runde Sache für den kommunalen Lärmschutz: Die ›Grüne Hecke‹ der Rau Geosystem Süd GmbH aus Kaufbeuren, eine begrünbare und besonders ökologische Lärmschutzwand, lässt sich nicht nur an kilometerlangen Geraden installieren, sondern auch um die Kurve oder Ecke bauen und damit beispielsweise auf Betriebsgeländen einsetzen.

16. April 2012

Die ökologischen Lärmschutzwände von Rau bieten Sicht-, Schall- und Lärmschutz von Anfang an. Die Begrünung der Wand entwickelt sich schnell und von selbst auf einem Vlies mit aufgesteppter Kokosfaser. Wandmaterial und Oberflächenstruktur der ökologischen Lärmschutzwände bieten nach EN ISO 140-3 die bestmögliche Schalldämmung und den höchsten Standard bei der Schallabsorption.

ANZEIGE

Die bepflanzten Lärmschutzwände schlucken nicht nur den Schall, sondern auch Abgase und tragen nachhaltig zum CO2-Gleichgewicht bei. Sie nutzen den Regen und kommen somit ohne künstliches Bewässerungssystem aus. Rau verwendet ein UV-beständiges, unverrottbares Geotextil. Durch ein Stecksystem entfallen aufwendige Schweißarbeiten. Das System wird von Fachleuten montiert, kann aber auch als Bausatz geliefert werden.

Erschienen in Ausgabe: 03/2012