Aufwärtstrend setzt sich 2015 fort

Lantek, eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und im Vertrieb von CAD/CAM/MES/ERP-Software für die Metallindustrie sowie für die Herstellung von Metallkonstruktionen, bleibt 2015 mit einem Wachstum von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr und Einnahmen von 16,2 Millionen Euro (2014: 14,08 Millionen Euro) weiterhin auf dem Vormarsch.

02. April 2015

Die Nachricht wurde auf der Jahrestagung bekanntgegeben, die im Technologiepark Álava stattfand. Teilgenommen hatten Marktbeobachter, Bürovorsteher und Abteilungsleiter der Unternehmenszentrale – insgesamt 36 Personen aus der ganzen Welt, einschließlich technischem Personal und Vertriebsmitarbeitern aus den USA, Asien und dem EMEA-Raum.

Lantek wird in diesem Jahr – so wurde bei der Tagung hervorgehoben – seinen bisher höchsten Umsatz der vergangenen Jahrzehnte und sein viertgrößtes Wachstum seit 2004 verzeichnen. Das Headquater in Miñano, Alava, hat seinen Umsatz seitdem um 161,7 Prozent gesteigert – von 6,2 Millionen auf 16,23 Millionen Euro. Trotz der Wirtschaftskrise verzeichnete Lantek 2009 lediglich einen Umsatzrückgang von 27,7 Prozent; 2013 waren es 3,5 Prozent.

„Lantek hat nicht nur die ungünstige internationale Wirtschaftslage überwunden, sondern ist dank unserer Investitionsbemühungen noch stärker geworden. Wir wollen unsere Rentabilität wenn möglich weiter verbessern und Weltmarktführer auf unserem Gebiet bleiben“, unterstrich Alberto Martínez, CEO von Lantek.

In diesem Jahr will Lantek die Umsatzsteigerung seines Geschäftsbereichs für umfassende Softwarelösungen weiter vorantreiben. Ziel ist ein Wachstum von 16 Prozent – drei Prozentpunkte mehr als 2014.

Der Umsatzschwerpunkt von Lantek liegt mit 84 Prozent der Gesamteinnahmen unverändert bei CAD/CAM-Lösungen, obwohl dieser Wert drei Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr ist.

Internationales Geschäft

15 Prozent des Geschäftsvolumens generiert Lantek in Spanien. Die übrigen 85 Prozent, die in diesem Jahr erreicht wurden, stammen aus Lanteks internationalen Geschäftstätigkeiten. Genauer gesagt, wird der italienische Firmensitz des Unternehmens in Alava mit einem Wachstum von vier Prozent die höchsten Umsätze dieses Jahr verzeichnen. In Bezug auf die Einnahmen folgen an zweiter Stelle die Firmensitze in Deutschland, Südkorea und den USA.

Alle internationalen Märkte, mit Ausnahme von Kanada, werden in diesem Jahr einen höheren Umsatz erzielen, mit den signifikantesten Gewinnen in Chile, den USA und der Türkei.

„Unser Erfolg basiert auf unseren ständigen Bemühungen, unser Unternehmen international zu stärken und unsere Produkte in Orte mit hoher Nachfrage zu exportieren, was uns wettbewerbsfähiger macht und es gleichzeitig ermöglicht, jedes Jahr weiter zu wachsen“, unterstrich Joseba Pagaldai, Vertriebs-Vorstand von Lantek.

Ziele des Strategieplans von 2013 bis 2015

Aus strategischer Sicht wird Lantek seine Politik der Kundengewinnung stärken, um seine mehr als 15.000 Kunden durch starke Marketingoffensiven für Wartungsverträge zu binden. Der Plan sieht auch vor, Lanteks globale Präsenz und Erfahrung auf zahlreichen Märkten zu nutzen, um als Kunden weiterhin weltweit operierende Großkonzerne zu gewinnen. Zu diesem Zweck werden die Verkaufsaktivitäten durch neue Instrumente und Kampagnen in verschiedenen Ländern verbessert, um das Vertriebsteam von Lantek zusätzlich zu unterstützen und dem Unternehmen zu ermöglichen, seine Vertriebsziele zu erreichen und die Erwartungen der Kunden zu erfüllen.