Auf Wachstum eingestellt

LPKF erweitert Produktionskapazitäten für Lasersysteme

18. Februar 2010

Die LPKF Laser & Electronics AG wird die Produktionskapazitäten für Schneid- und Strukturierungslaser am Standort Garbsen bis zum Ende des ersten Quartals verdoppeln und im zweiten Quartal weiter erhöhen. Hintergrund ist die ungebrochene Nachfrage nach Lasersystemen für die Elektronikproduktion in Asien. Insbesondere die LDS-Technologie (Laser-Direkt-Strukturierung), die aktuell hauptsächlich zur Herstellung von Mobilfunkantennen eingesetzt wird, hat dem Unternehmen bereits seit Anfang letzten Jahres volle Auftragsbücher beschert. „Wir haben die personellen Kapazitäten im Bereich Schneid- und Strukturierungslaser sowohl durch konzerninterne Umstrukturierungen als auch durch gezielte Neueinstellungen verstärkt. Weiterhin planen wir in den nächsten Jahren den Ausbau unserer Zentrale am Standort Garbsen. Damit tragen wir der steigenden Nachfrage nach unseren Lasersystemen Rechnung“, sagt Vorstandssprecher Dr. Ingo Bretthauer.