Auch 2013 stark wachsende Umsätze erwartet

Lantek Deutschland hat zum Jahreswechsel seine Geschäftsräume verlegt und erweitert. Der CAD-, CAM-, MES- und ERP-Plattformanbieter für die Blech- und Stahlverarbeitung sitzt nach wie vor in Darmstadt, jetzt aber in der Schöfferstraße direkt an der Hochschule Darmstadt.

21. März 2013

„Wachsende Service- und Supportkapazitäten brauchen mehr Platz“, sagt Geschäftsführer Klaus Bauer. „Wir sind nun schon im Vorgriff für weiter steigenden Platzbedarf gerüstet.“

2013: Wachstum von mehr als 30 Prozent in Deutschland geplant

2012 hatte Lantek in Deutschland seinen Umsatz um 43 Prozent gesteigert und seinen Mitarbeiterstamm von elf auf 15 Vollzeitarbeitskräfte ausgebaut. 2013 plant der weltweit führende Hersteller für nicht maschinengebundene Software in der Blech- und Stahlverarbeitung ein weiteres Wachstum im zweistelligen Bereich an. „Wir gehen von einem Umsatzplus deutlich oberhalb von 30 Prozent aus“, sagt Klaus Bauer. „Im internationalen Vergleich hat Deutschland nach wie vor enormes Aufholpotenzial.“

Prozessoptimierung: Ertragspotenzial für deutschen Mittelstand

Bauer sieht insbesondere deutsche Mittelständler mit Ertragslücken im Vergleich zu Unternehmen ähnlicher Größenordnung im Ausland. Bei einer Sitzung des weltweiten Management-Boards von Lantek in Vitoria-Gasteiz (Spanien) Anfang Februar sei deutlich geworden, dass die Software-Ausstattung in anderen Ländern teilweise deutlich weiter fortgeschritten sei. „Mittelständler im Ausland haben schon viel häufiger erkannt, welche Ertragspotenziale konsequente Prozessoptimierung bietet.“

Lantek-Lösung: Durchgängige Plattform für alle Arbeitsschritte

Zentrales Thema sei es, in diesem Jahr – so Bauer – Anwendern zu verdeutlichen, dass Lantek ihnen eine durchgängige Software-Lösung von Angebot und Materialbestellung über Produktion und Abwicklung bis zur Rechnungsstellung bieten kann. „Wenn bereits ein ERP-System im Unternehmen läuft, docken wir uns an und übertragen unsere Daten reibungslos“, sagt Vertriebsleiter Christoph Lenhard. Der diplomierte Maschinenbauingenieur ist seit 15 Jahren im Unternehmen und kennt daher Bedürfnisse und Abläufe in der Blech- und Stahlbearbeitung bis ins Detail.

Lenhard betreut mit derzeit vier Vertriebsmitarbeitern Deutschland, Österreich, die deutschsprachige Schweiz und Teile der Niederlande. Lantek bietet derzeit die Lösungen Lantek Expert (2-D-CAD-/CAM), Lantek Flex3d (3-D-CAD-/CAM), Lantek Manager (Tool für das Kapazitätsmanagement), Lantek Wos (Werkstatt-Lösung am Maschinenarbeitsplatz) sowie die ERP-Lösungen Lantek Integra (Blechverarbeitung) und Lantek Steelworks (Stahlverarbeitung).

Referenzen: Vom Mittelständler bis zu VW und Siemens

Referenz-Kunden von Lantek sind unter anderem Großunternehmen wie die Deutsche Bahn, Siemens, VW und Mercedes, aber auch zahlreiche Mittelständler wie Ferroflex, das größte Stahlhandelsunternehmen in der Schweiz, der Stahlhändler Bieber + Marburg in Bischoffen oder WJW in Neustadt, KTM in Bad Homburg oder Lamator in Torgau.