Anspruchsvoll und rissanfällig

Das Thema Leichtbau steht nach wie vor ganz oben auf der Agenda der Kraftfahrzeug und Luftfahrtindustrie. Dünnwandige Rohre bieten hier gleich mehrere Vorteile. Bei der Umformung sind sie jedoch äußerst anspruchsvoll und rissanfällig. Speziell für das Biegen dieser Rohre hat der Rohrbiegemaschinenhersteller Schwarze-Robitec den Transportnachdruck seiner CNC-Maschinen optimiert und die Biegewerkzeuge angepasst.

24. November 2014

Dünnwandige Rohre wirken sich durch ihr niedrigeres Gewicht positiv auf den Kraftstoffverbrauch von Kraftfahr- und Flugzeugen aus. Zum anderen erreichen sie die für den katalytischen Umwandlungsprozess der Abgase benötigte Betriebstemperatur schneller, was zu verbesserten CO2-Werten beiträgt.

Ausgestattet mit einer vertikal verfahrbaren Gleitschienenandrückung, werden die Biegekräfte der CNC-Maschinen von Schwarze-Robitec punktgenau auf die dünnwandigen Rohre ausgeübt. Durch die bessere Justierbarkeit der Kräfte erzielen die Maschinen selbst bei dünnwandigen Rohren aus Titan, Aluminium, Kupfer oder Edelstählen wie Nr. 1.4509 oder 1.4512 genaueste Biegeergebnisse. Während übliche Rohre beispielsweise Wandstärken von 60 x 1 Millimeter aufweisen, sind es bei den dünnwandigen Rohren nur noch 60 x 0,6 Millimeter.

Der Rohrbiegespezialist hat seine computergesteuerten Biegemaschinen speziell auf diese Eigenschaften abgestimmt. Sind flexible Radien und eine effiziente Produktion von komplex gebogenen Rohren in einem Arbeitsgang gefragt, sind die Maschinen mit Mehrradiustechnik (MR) und mit zwei Biegeköpfen (Twin) die geeignete Wahl. Alle Maschinen lassen sich in bestehende Biegezellen integrieren und verfügen über unsere neue Steuerung, die für eine rasche Fertigung sorgt.