Anmeldeschluss „wire 2010“ und „Tube 2010“

Vielversprechende Zahlen in unruhigen Zeiten

23. Juni 2009

Die Industrien der drahtherstellenden und verarbeitenden Unternehmen trotzen den wirtschaftlich angespannten Zeiten, auch die Rohrhersteller und Rohrbearbeiter setzen weiter auf guten Umsatz. Die vorläufigen Anmeldezahlen stimmen hoffnungsvoll: Nach dem offiziellen Anmeldeschluss Ende April hat die „wire“ jetzt bereits rund 40.000 Nettoquadratmeter verkauft. Auffällig ist hier, dass 70% der Altaussteller für 2010 größere Standflächen gebucht haben, ein Trend, der sich auch 2010 ungebrochen fortsetzt. Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen, die zur Herstellung und Verarbeitung von Drähten und Kabeln eingesetzt werden, präsentieren sich in den Hallen 9 bis 12 und 15 und 17. Führende Hersteller, Anbieter und Zulieferer aus der ganzen Welt kommen vom 12. bis 16. April 2010 in die Düsseldorfer Messehallen, um auf der „wire“ über modernste Fertigungstechnologien zu informieren. Bei der Tube sind zum Anmeldeschluss knapp 32.000 Quadratmeter belegt – ein vielversprechendes Zwischenergebnis, denn die Veranstalter rechnen noch mit zahlreichen Anmeldungen bis zum Spätsommer. Die Tube belegt die Messehallen 1 bis 7.0. Von aktuellen Fertigungstechnologien bis zum Einsatz neuer Materialien – die Tube als internationaler Treffpunkt der Rohrindustrie liefert alle zwei Jahre in Düsseldorf einen kompletten Überblick über die Innovationen dieser Branchen. Die Themen Kunststoffrohre, Profile und Profiltechnologie und der gesamte Bereich der OCTG-Technologie stehen 2010 verstärkt im Rampenlicht.