Aluminium effizienter schmelzen

Zpf

Die Verarbeitung von Bauteilen aus Leichtmetall ist aufgrund der unflexiblen Ofentechnik relativ energieintensiv.

17. März 2014

Um die Effizienz zu erhöhen, haben der Schmelzofenbauer Zpf GmbH, die Leibniz Universität Hannover und die TU Bergakademie Freiberg ein Forschungsvorhaben zur Entwicklung eines situationsabhängigen Schmelzverfahrens gestartet.

Durch dieses soll das Schmelzgut sensorisch erfasst und daraus Brennerausrichtung und nachgeführte Brennerleistung abgeleitet werden. So wird eine Möglichkeit geschaffen, die benötigte Schmelzenergie während des Prozesses gezielter in das Material einzubringen.

Erschienen in Ausgabe: 02/2014