Alternative zu Chrom

Fokus/Beschichtung

Chrom-(VI)-Elektrolyte sind wegen ihrer mutagenen und kanzerogenen Wirkung von der ECHA in der REACH-Verordnung als SVHC-Verbindung klassifiziert und zum Verbot aufgenommen worden. Also müssen Alternativen her!

06. Juni 2014

Zwar kann durch eine aufwendige Autorisierung eine Verwendung auch nach August 2017 erreicht werden, einigen Industriezweigen wie der Luftfahrtindustrie – die sehr lange Entwicklungs- und Produktzyklen aufweisen – ist dies jedoch zu ungewiss. Auch erste Unternehmen, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben und hierzu auch ihre Lieferanten verpflichten, schauen sich vermehrt nach Alternativlösungen um.

Für Anwendungen wie Armaturen, Buchsen oder Grubenstempel hat MTV mit ihrer Bronze-Beschichtung bereits seit vielen Jahren einen Chromersatz, der sogar deutlich höhere Korrosionsbeständigkeit und verbesserte Notlaufeigenschaften aufweist. In Kombination mit der Legierung M-Protect als Top-Coat wird mit NiL35 sogar eine Seewasserbeständigkeit erreicht, die Offshore-Anwendungen ermöglicht.

Nicabor wurde von der MTV Metallveredlung für Anwendungen mit starker Verschleißbeanspruchung entwickelt und wird sehr erfolgreich für die Schutzbeschichtung etwa von Druckzylindern oder großen Kolben und Walzen in Stahlwerken eingesetzt. Bei vielen Anwendungen übertreffen Nicabor-Schichten selbst aufwendige und kostenintensive Claddings und Spritzschichten.

Um auch für herkömmliche Anwendungen der funktionellen Hartverchromung Alternativ-Beschichtungsverfahren anbieten zu können, hat MTV die Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung verstärkt. So wurde bereits im Sommer 2013 mit der Entwicklung eines Hartchromersatzes begonnen, was auch von der Bundesregierung gefördert wird. Für das F&E-Labor in Solingen werden deshalb neue Mitarbeiter gesucht.

Erschienen in Ausgabe: 04/2014