"Alleskönner" mit Aufmerksamkeitswert

Sicheres Beschriften schützt vor Verwechslung

Selten geht es in Werkstätten, auf Werften, Baustellen oder bei Holzarbeiten sauber und ordentlich zu. Damit man zwischen Materialien, Staub und Lärm nicht den Überblick verliert, braucht man einen abrieb- und wasserbeständigen Marker, dem auch Licht nichts anhaben kann. Der „edding 950 industry painter“ kann all das. Und noch vieles mehr! Selbst Beton, Glas, Holz, Kunststoff, und Unterwasserflächen sind kein Problem für den „Alleskönner“, der auch da noch schreibt, wo andere Marker schon längst aufgeben.

06. Dezember 2003

„For every job a specialist!“ Unter diesem „neudeutschen“ Motto geht der Beschriftungsspezialist Edding, mit Hauptsitz Ahrensburg, in seine Werbeoffensive. Damit will das Unternehmen die Vielseitigkeit seines neuen „Stars“ unterstreichen, denn der „edding 950 industry painter“-Markierfilzstift soll auch unter rauhesten Bedingungen sicher beschriften.

Laut Edding sind nicht nur „schwierige“ Oberflächen sein Terrain, sondern auch „schwierige“ Temperaturen. Egal ob minus 10°C oder plus 150°C - widrige Umstände bei „Äußerlichkeiten“ machen ihm gar nichts aus. Selbst auf 1.000 °C heißem Stahl ist er in der Regel noch lesbar. Und genau diese Eigenschaften machen den hochpermanenten Marker nicht nur für Industrie, Baubranche und Land- oder Hafenwirtschaft unentbehrlich.

Ein Markierstift mit vielen Gesichtern

Auch bei außergewöhnlichen Anwendungen im privaten Bereich avanciert der industry painter im Nu zu einem nützlichen Accessoire. Den edding 950 gibt es in fünf Farben, die leicht an der gleichfarbigen Kappe zu erkennen sind: Schwarz, Rot, Blau, Gelb und Weiß. Der Pastenkern läßt sich sehr einfach herausdrehen und schreibt bis 10 mm breit. Der Clou: die zusätzliche Kunststoffkappe schützt die Spitze vor dem Austrocknen und dient gleichzeitig auch als Anspitzer. ¨

Erschienen in Ausgabe: 10/2003