Alles in einer

Technik/Oberflächentechnik

Die Hans Weber Maschinenfabrik aus Kronach zeigt auf der Blechexpo Schleif- und Entgratmaschinen für Bleche. Die neue Baureihe ›PT‹ beispielsweise eignet sich für das Entgraten, Entzundern, Schleifen und Verrunden.

13. Oktober 2015

Als Nachfolgerin der erfolgreichen Baureihe ›TT‹ zeigt Weber die neue Version ›PT‹. Sie erfüllt technologisch und ergonomisch laut Herstellerangaben alle Anforderungen an das Entgraten, Verrunden, Entzundern und Oberflächenschleifen von Blechen und Blechteilen aller Materialstärken.

Für die jeweiligen Anwendungen stehen spezielle Schleifverfahren zur Verfügung. Alle Bearbeitungsstationen sind kompakt gebaut. Jede Schleifmaschine lässt sich auf individuelle Kundenwünsche auslegen. Zum einfachen Werkzeugwechsel sind die Stationen von der Seite zugänglich. Für größere oder längere Teile lassen sich problemlos Rollenbahnen anbringen.

Neben den herkömmlichen Schleifwalzen bietet Weber zum Verrunden und Entzundern die Planetenkopfstation ›DR‹ und das Multirotationsbürstsystem ›MRB‹. Beide haben bei größeren Arbeitsbreiten mehrere Bearbeitungsköpfe nebeneinander angeordnet. Dies stellt ein gleichmäßiges Schleifergebnis sicher. Der Planetenkopf arbeitet mit rotierenden Werkzeugen, die sich zusätzlich auf einer Kreisbahn bewegen. Diese Technik hat das Unternehmen patentieren lassen.

Das System ›MRB‹ verfügt über rotierende Bearbeitungsköpfe, die mit Walzenbürsten ausgestattet sind. Anwender können beide Verfahren kombinieren und einfach Radien an den Kanten anarbeiten. Alle Verfahren zur beidseitigen Bearbeitung können auch von unten eingesetzt werden.

Die Baureihe ›NLCA‹ arbeitet nass und verwendet die gleichen Schleifverfahren. Sie wurde gezielt für die Bearbeitung von Feinschneid- oder Massenstanzteilen weiterentwickelt. Die Anwendung der verschiedenen Verfahren ist frei wählbar. Der Teiletransport erfolgt je nach Aufgabenstellung ein- oder mehrgleisig; auch ein gleichzeitiger Vor- und Rücktransport ist möglich. Darüber hinaus bietet Weber ein umfangreiches Angebot individueller Lösungen zum Material-Handling.

Kontrollierter Schleifprozess

Eine neue Generation der Siemens-Touchpanels übernimmt die Maschineneinstellung und -überwachung. Die Schirme sind ergonomisch günstig an der Maschine angebracht und lassen sich sowohl von vorne als auch von der Seite bedienen. Große Fenster in den Türen ermöglichen die Kontrolle des Schleifprozesses. Anwender stellen die Schleifmaschinen am Touchpanel oder mit Hilfe des bewährten Weber ›I-Touch‹-Drehknopfs ein. Mit ihm können Anwender einfach navigieren. Das Panel der PT-Baureihe ist leicht schräg angeordnet und dem Bediener zugewandt, der die Maschine auch bei Einbindung in Rollenbahnen von der Seite bestücken kann. Die aktuellen Siemens-Panels besitzen eine deutlich bessere Auflösung und sorgen für eine klarere Darstellung. Durch die Panels mit dem Format 16:9 lässt es sich auch im Splitscreen arbeiten. Das System zeigt beispielsweise das Betriebsbild mit aktuellen Werten und wahlweise Programmlisten, Diagnosedaten sowie weitere nützliche Informationen an. Neu ist auch eine Favoritenliste: Der Anwender kann aus dem umfangreichen Speicher die meistgenutzten Programme aufnehmen und sie später schnell wieder aufrufen. Das spart Zeit und erleichtert die Bedienung.

Großen Wert hat Weber auf eine verbesserte Energiebilanz und höhere Effizienz gelegt. Neben der energiesparenden Antriebstechnik ›Eco Drive‹ hat das Unternehmen die Absaugdüsen neu gestaltet. Diese sparen jetzt 25 Prozent Absaugleistung ein. Darüber hinaus verfügt die Maschine standardmäßig über hocheffiziente IE-2-Motoren, eine flexible Werkstück-Abblasung und eine neue, werkstückabhängig gesteuerte Schleifbandreinigung. Dieses Technologie-Paket reduziert den Strom-, Druckluft- und Absaugbedarf deutlich und trägt dazu bei, die Betriebskosten spürbar zu senken. Die Maschinen der PT-Baureihe sind durch ihre zahlreichen Optimierungen moderne und effiziente Schleifautomaten am Markt.

Blechexpo Halle 1, Stand 1704

Erschienen in Ausgabe: 06/2015