Alles auf Orange

Bystronic, Halle 12, Stand B30/B48: Die Schweizer zeigen äußerst produktive Lösungen und haben vor allem in Weiterentwicklungen bewährter Bystronic-Technik investiert — zum lasern, Biegen und Wasserstrahlschneiden.

14. Oktober 2008

»Evolution follows Revolution« lautet das Motto des Bystronic Auftritts. Der Fokus des Unternehmens richtet sich auf die Präsentation gezielter Weiterentwicklungen bereits bestehender Produkte. Das Spektrum dieser Innovationen ist breit und reicht von den Laserschneidanlagen BySpeed mit ByLaser 6000 (Laserstrahlquelle) sowie BySprint Pro und ByVention, jeweils mit ByLaser 4400 (Laserstrahlquelle), über die großformatige Wasserstrahlschneidanlage ByJet Pro L und weiter über zusätzliche Optionen für Abkantpressen der Beyeler Xpert Serie bis hin zur Prozessautomation mit Hilfe des CAD/CAM-Programmpakets Bysoft, das um neue Module erweitert wurde.

Hochproduktive Lasertechnik

Komplettiert wird der Bystronic Messeauftritt durch einige praxiserprobte Highlights, unter anderem den ByTrans Tafelbe- und -entschicker für Laserschneidanlagen sowie den Abkantpressen der Hämmerle 3P, Beyeler Xpert und AFM EP Produktserien. Die neue BySpeed beeindruckt dank ihrer DHM-Antriebe durch maximale Positioniergeschwindigkeiten und Beschleunigungswerte. Mit ihren geringen Systemkosten, dem großen Achsnutzbereich und den geringen Sekundärgewichten sind DHM-Antriebe die technologisch überzeugende Antwort von Bystronic auf sonst übliche Linearantriebe. Die ByVention wird heute mit 2.200- und 4.400-Watt-Laserquelle angeboten. Zudem wird die Ausführung mit 4.400 Watt standardmäßig mit zwei Schneidköpfen (5 und 7,5 Zoll) ausgestattet. In der Variante mit 2.200 Watt steht der 7,5-Zoll-Schneidkopf als Option zur Verfügung. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die Byvention unabhängig von der gewählten Laserquelle mit der Hochleistungssteuerung ByVision weiter aufzuwerten. Die Bystronic Laserquelle ByLaser 6000 liefert der Maschine geballte sechs Kilowatt Leistung. Dabei unterliegen die auf Halbleitertechnologie basierenden Anregungsmodule sowie der magnetgelagerte Verdichter keinem Verschleiß. Daraus ergeben sich hohe Laserleistung bei niedrigen Betriebskosten sowie eine beispielhaft wirtschaftliche Anwendung des Gesamtsystems.

Biegeexperten mit neuen Optionen

»Maximale Wiederholgenauigkeiten auf Knopfdruck — mit diesem Produktversprechen ist im vergangenen Herbst die Abkantpresse Beyeler Xpert angetreten und hat sich seither einen vorzüglichen Ruf bei den zahlreichen Anwendern erarbeitet«, so Bystronic. Auf der Euroblech werden vier zusätzliche Optionen vorgestellt, mit denen die Beyeler Xpert noch feiner auf die Bedürfnisse einzelner Kunden abgestimmt werden kann: So die Definition einer Schnittstelle für den automatischen Betrieb mit einem Biegeroboter, des weiteren Lams (Lasermesssystem) — eine interessante Erweiterung, wenn teure Materialien verarbeitet oder dicke und große Teile in kleinen Serien gebogen werden müssen. Ohne manuelle Messungen werden gerade auch die Teile ab dem ersten Biegedurchgang korrekt gefertigt, die unterschiedlich zur Walzrichtung des Blechs geschnitten wurden. Zudem wird nun die Möglichkeit geboten zwei Beyeler Xpert Systeme bei Bedarf auf einfachste Weise zu koppeln und im Tandembetrieb wie eine einzige große Maschine zu verwenden. Zudem besteht die Option der Ferndiagnose. Mit Hilfe dieses Tools lassen sich prozessrelevante Daten und der jeweilige Status der einzelnen Anlagenkomponenten der Bystronic Helpline zugänglich machen. Wartungsarbeiten werden auf diese Weise schnell und gezielt eingeleitet und durchgeführt.

Innovativer Wasserstrahlschneiden

ByJet Pro L Systeme bilden neben der ByJet Pro Serie die zweite Bystronic Produktfamilie im Bereich Wasserstrahlschneidanlagen. Der ByJet Pro L ist ein neues großformatiges Maschinensystem. Neu gegenüber dem Vorgängermodell ist insbesondere die Schneidbrücke, die sich mit bis zu vier unabhängig angetriebenen und schlanken Schneidköpfen ausrüsten lässt. Die Verbindung aus vier Schneidköpfen mit dem Konzept separater Schneidzonen und dem Einsatz von Wechselkassetten bedeutet für den Anwender, dass sich bis zu fünfmal mehr Teile produzieren lassen als mit einer Ein-Kopf-Maschine. Die beiden Wasserstrahl-Anlagenserien unterscheiden sich in puncto Maschinenkonzept, etwa bei der Ausrichtung der Schneidbrücke, die beim ByJet Pro L über der Y-Achse positioniert ist. Das Maschinensystem wird mit unterschiedlich langen X-Achsen angeboten. Das Spektrum reicht dabei von zwei bis 16 Meter.

Erschienen in Ausgabe: 10/2008