Der Maschinenbauer Tünkers hat aktuell aus der eigens entwickelten AGV-Palette ein Modell zur Serienfertigung gebracht. Dank des Großauftrages eines deutschen Automobilkonzerns wird am Standort Ratingen kurzfristig eine Erweiterung der Produktionskapazitäten notwendig. Nördlich des aktuellen Betriebsgeländes konnte glücklicherweise ein Grundstück mit rund 46.000 Quadratmetern für diese Zwecke erworben werden. Sieben neue Gebäude sind hier geplant, darunter Montage- und Lagerhallen.

»Marktsegment AGV … explosionsartig entwickelt«

— Olaf Tünkers
ANZEIGE

Beim Bau der neuen Hallen wird großer Wert auf Umweltaspekte gelegt: So sollen die Dächer eine insektenfreundliche Begrünung bekommen. Während oben die Bienen summen, werden drinnen High-Tech-Komponenten für die Roboterproduktion für Automatisierungstechnik und Intralogistik zusammengeschraubt. Im ersten Bauabschnitt ist die Errichtung einer Montagehalle mit einer Gesamtfläche von 6.500 Quadratmetern geplant, in der unter dem Leitthema ›Grüne Fabrik‹ produziert werden soll.

Starke Nachfrage aus der Industrie

Geschäftsführer Olaf Tünkers erläutert: »Aufgrund der uns vorliegenden extremen Nachfrage aus der Industrie gehen wir davon aus, dass sich das Marktsegment AGV in den nächsten Jahren explosionsartig entwickeln wird.« Man gehe davon aus, dass sich das Unternehmen »eine wichtige Marktposition, vor allem in der Automobilindustrie, erarbeiten« könne.

ANZEIGE

Neben Versorgungs-AGVs zum Transport der Teile zwischen Bestands- und Produktionslinie sind Transport-AGVs zum sicheren Transport von Teilen durch Gänge und Flure einsetzbar, und dies trotz Bewegung von Menschen und Fahrzeugen. Darüber hinaus installieren die Tünkers-Ingenieure auch nach Kundenanforderungen Prozesslinien-AGVs zur sicheren Bearbeitung und Montage direkt auf dem AGV. Hierzu werden fahrerlose Plattformen mit unterschiedlicher Spann- und Greiftechnik aus dem Tünkers-Baukasten versehen.