Abwasserfreie Produktion

Die Spülwasseraufbereitung gewinnt in der Oberflächentechnik immer mehr an Bedeutung und wurde in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren, qualitätsentscheidenden Fertigungsschritt.

27. Mai 2014

Wenn es um qualitativ hochwertige Oberflächentechnik geht, kommen Beschichter fast nicht mehr an Vakuumdestillationssystemen zur Aufbereitung von Spülwässern vorbei. Führende Unternehmen setzen schon auf solche Anlagen, die nicht nur wertvolles Frischwasser durch effiziente Kreislaufführung, sondern auch hohe Entsorgungskosten einsparen.

Der wahre Vorteil solcher Systeme liegt aber in verbesserter Produktqualität aufgrund hervorragender Spülwasserqualität. Die Firma H2O bietet zum Beispiel Vakuumdestillationssysteme unter der Marke Vacudest an, die dank patentierter Technologien selbst hohe Erwartungen an die Qualität des aufbereiteten Wassers erfüllen.

„Unser Anwendungszentrum für abwasserfreie Produktion entwickelte in den vergangenen 25 Jahren Technologien, die die Qualität des Destillats entscheidend verbessert haben“, so Peter Demarez, Leiter des Anwendungszentrums. „Die Clearcat-Technologie zum Beispiel ermöglicht durch ein ausgeklügeltes System glasklares Destillat. Und unsere Destcontrol-pH-Regelung hält durch punktgenaue Dosierung direkt im Verdampfersumpf die Destillatqualität auf sehr gutem, konstantem Niveau“, erklärt Demarez. „Diese Technologien machen uns einzigartig am Markt und garantieren Anwendern höchste Qualität in oberflächentechnischen Prozessen.“

Interessierte können sich auf den gemeinsam stattfindenden Messen „O&S“ und „Parts2clean“ in Stuttgart auf dem Stand von H2O über diese Technologien informieren (Halle 9, ZVO-Gemeinschaftsstand B28/46)