Abkantpressen schneller bombiert

Technik / Abkanten

Die Oberwange einer Schwenkbiegemaschine sollte nicht nachgeben. Tut sie aber doch, unter Umständen mehr als erlaubt. Dann muss kompensiert werden. Der Schweizer Hersteller Thalmann macht das an seinen Pressen einfach.

01. Oktober 2012

Die Oberwange (Klemmwange) kann bei Thalmann Langabkantmaschinen über Stellschrauben manuell von vorne eingestellt und somit bombiert werden. An jedem Ständer ist eine Verstellung möglich. Das kann erforderlich sein, damit Kantendruckeffekte und Spannungsfreisetzungseffekte kompensiert werden können. Dadurch lassen sich präzise Teile erzeugen. Thalmann nennt das manuelle Bombierung. Zusätzlich wird die Oberwange hydraulisch (nur Thako) oder manuell für die entsprechende Blechdicke verstellt. Thalmann nennt das Radiusverstellung.

Diese Funktionen sind sowohl in der Thako-Modellreihe wie auch bei ZR-Modellen standardmäßig integriert. Das Einstellen der Bombierung ist aber sehr zeitaufwendig und muss abhängig von der Länge des Bleches, des Materials und der Dicke jeweils angepasst werden. Ob Profile in der Mitte der Maschine abgearbeitet werden oder außen, erfordert schon Unterschiede für die Einstellung. Will man zwei Bleche gleichzeitig biegen, so ist die Einstellung nochmal anders.

Bei der Radiusverstelllung werden alle Ständer um das gleichen Maß verstellt, die Biegeachse verschiebt sich parallel. Die Verschiebung kann, abhängig von der Materialdicke, bis 4 mm betragen.

Bei der Bombierung wird jeder einzelne Ständer justiert, sodass schlussendlich die Oberwange gekrümmt ist. An den Enden der Blechtafel muss die Oberwange jeweils zurückgestellt werden, damit dort weniger gebogen wird. Es kann eine Verstellung von bis 1 mm von einem Ständer zum anderen notwendig sein.

Anstelle der manuellen Stellschraube wird an jedem Ständer ein Servomotor mit etwa 0,4 KW Leistung adaptiert. Ein Planetengetriebe übersetzt das Drehmoment und sorgt für eine spielfreie und stufenlose Verstellung.

Durch diese Option lässt sich die Oberwange nun automatisch auf die Materialdicke einstellen. Die Radiusverstellung wird elektronisch vorgenommen und kann sowohl für die Modellreihe Thako und die Modellreihe ZR eingesetzt werden. Durch die Eingabe der Materialdicke in der Profilprogrammierung stellt die Steuerung die Oberwange automatisch richtig ein.

Zusätzlich kann auch für jedes Profil die Bombierung definiert werden. In der Steuerung wird über eine visualisierte Eingabemaske die erforderliche Bombierung eingegeben. Auf dem Touch lässt sich die Einstellung jedes einzelnen Ständers unabhängig definieren. Für dieses Profil ist die Bombierung nun gespeichert. Wenn man das Profil das nächste Mal wieder produzieren will, so sind die Radiusverstellung und die Bombierung automatisch richtig eingestellt.

Durch die optimale Nutzung des Profilkatalogs ist es möglich, für ›zwei Bleche gleichzeitig biegen‹, ›einlegen links‹, ›einlegen rechts‹, ›einlegen Mitte‹ die Einstellungen der Bombierung zu hinterlegen. Eine Nachjustierung ist jederzeit möglich. Werden bestehende Profile kopiert, werden auch die Bombierungswerte übernommen.

Durch die Eingabe der Profillänge (wird auch für den konischen Anschlag benötigt) werden bereits vordefinierte Bombierungseinstellungen beim Erstellen von neuen Profilen vorgeschlagen. Diese kann ohne Nachjustierung verwendet werden, wenn in der Mitte mit einem Stück gebogen wird.

Das Bombieren der Oberwange wird zum Stand der Technik, da der Markt mehr Genauigkeit mit weniger Kosten erwartet.

Der Bediener profitiert von kürzeren Einrichtzeiten, die Bedienung erfolgt intuitiv und ohne Kraftaufwand über die Steuerung. Der Wechsel von einem Profil zum nächsten geht deutlich schneller als bisher.

Die Präzision der Profile ist nicht mehr abhängig von der Tagesform eines Mitarbeiters. Der Kunde kann gleichbleibende Präzision der Teile, konstante Qualität erwarten.

Für ZR-Modelle ist jetzt die Radiusverstellung als Option möglich, für die Thako-Modelle sogar kostenneutral, weil die hydraulische Radiusverstellung wegfällt. Radiusverstellung und Bombierung werden mit den gleichen Stellelementen bewegt.

Das Bombieren der Oberwange wird zum Stand der Technik werden, da der Profilmarkt mehr Genauigkeit mit weniger Kosten erwartet. Die Teile müssen schneller produziert werden und das mit weniger Ausschuss und gleichbleibender, konstanter Qualität.

Die Maschinen sollen auch von unqualifiziertem Personal bedient werden können. Man kann diese Tendenzen bei der Produktion von Blechteilen mit Pressen sehr gut beobachten. Da sind automatische Bombiereinrichtungen heute schon im Einsatz.

Euroblech Halle 11, Stand G14

Hintergrund

Thalmann ist ein Pionier in Sachen Schwenkbiegemaschinen. Die Schweizer bieten eine komplette Modellpalette:

-Thako – laut Thalmann für hohe Ansprüche und lange Lebensdauer ausgelegt

-ZR – die ›Spenglermaschine‹

-TC und TD – die Doppelschwenker mit zwei Biegewangen

-Magnum – Schneiden und Biegen bis 3mm Blechdicke

-Quik – laut Thalmann »stark in Preis und Leistung«

Erschienen in Ausgabe: 06/2012