85. Jubiläum von Kjellberg Finsterwalde

140 Gäste folgten der Einladung und erlebten die Premiere der neuen Plasmaschneidanlage HiFocus 440i.

05. November 2007

Seit nunmehr 85 Jahren steht der Name Kjellberg Finsterwalde für Produkte rund um das Schweißen und seit fast 50 Jahren auch für das Plasmaschneiden. Dieses Jubiläum war ein ausgezeichneter Anlass Geschäftspartner einzuladen, um sich zu bedanken und über Neues zu berichten. So konnten 140 Gäste aus 21 Ländern zur Festveranstaltung begrüßt werden. Viele sind langjährige Partner, an und mit denen Kjellberg Finsterwalde gewachsen ist. Und die Gäste sind mit großer Neugier nach Finsterwalde gekommen, war doch neben Fachvorträgen, Vorführungen und Betriebsrundgängen auch die Präsentation eines neuen Produktes angekündigt worden. Am Morgen des 21. September wurde dieses Geheimnis unter begeistertem Applaus gelüftet - die neue Plasmaschneidanlage HiFocus 440i. Sie ist mit einem maximalen Schneidstrom von 440 A bei 100 % Einschaltdauer die leistungsstärkste und flexibelste Anlage für das Präzions-Plasmaschneiden und Markieren. Möglich ist das Schneiden von 0,5 bis 100 mm in hervorragender Qualität. Ein weiterer Pluspunkt ist die hohe Schneidgeschwindigkeit, die zum Beispiel bei 70 mm CrNi-Stahl 400 mm/min beträgt und somit zu einer weiteren Produktivitätssteigerung und damit der Kostensenkung beiträgt. Solch herausragende ingenieurtechnische Leistungen prägen die 85-jährige Geschichte des Unternehmens. Dies betonte auch Dr. Norbert Pietsch, Vorstandsvorsitzender der Kjellberg Stiftung, in seinem Festvortrag. Er beschrieb Meilensteine, die von Kjellberg Finsterwalde ganz nach dem Motto „Innovation aus Tradition“ gesetzt wurden.