70 Jahre Remmert

Rund 750 Anlagen und mehr als 300.000 Ladungsträger – Remmert blickt auf 70 erfolgreiche Jahre zurück. Seit Jahrzehnten prägt das Familienunternehmen den Markt für Lager- und Logistikprozesse rund um Langgut und Blech. Erst kürzlich hat Remmert seinen Vertrieb in Österreich ausgebaut, weitere Niederlassungen sind geplant. Auch das Thema Industrie 4.0 spielt eine immer wichtigere Rolle für das Unternehmen aus Löhne.

02. November 2015

1945 als kleiner Handwerksbetrieb gegründet, ist das Unternehmen heute Experte für intelligente Langgut- und Blechlagersysteme. Bisher hat Remmert rund 750 Anlagen mit mehr als 300.000 Ladungsträgern entwickelt. Täglich werden hier etwa 140.000 Picks getätigt.

Vor allem in Europa ist das ostwestfälische Unternehmen aktiv: „Als mittelständisches Unternehmen freuen wir uns, Kunden in ganz Europa, aber auch den USA, Russland, Kanada, Australien und China zu beliefern“, berichtet Geschäftsführer Stephan Remmert. Remmert plant, diese Erfolge auch nach 70 Jahren noch weiter auszubauen: Nachdem erst im August der Vertrieb in Österreich verstärkt wurde, sollen nun europaweit weitere Niederlassungen entstehen. Mindestens fünf bis 2020.

In Richtung Industrie 4.0

„Um unsere Position am nationalen und internationalen Markt noch zu stärken, setzen wir außer auf die höhere Präsenz in unseren Hauptzielländern natürlich auch auf effiziente Technologien“, erklärt Matthias Remmert, ebenfalls Geschäftsführer. „Wir legen Wert darauf, unseren Weg Richtung Industrie 4.0 fortzusetzen. Hier sehen wir gerade im Hinblick auf flexible Automationslösungen, wie unseren Laser Flex 4.0, hohes Potential. Denn wirtschaftliche Fertigungsprozesse schaffen den größten Mehrwert für unsere Kunden.“