„Eine wunderschöne Presse“, bringt es PWO-Vorstandsmitglied Johannes Obrecht auf den Punkt. „In den Sitzen werden immer mehr hochfeste Bleche verbaut, um die Sicherheit zu erhöhen und um Gewicht zu sparen. Dafür brauchen wir mehr Presskraft. Gleichzeitig steigt die geforderte Qualität, weshalb wir uns für eine sehr steife Presse mit Unterflur-Antrieb entschieden haben.“

ANZEIGE

Tschechien hat sich zum Zentrum für die Produktion von Autositzen entwickelt, viele PWO-Kunden sind hier vertreten. „Wir haben hier vor etwa 15 Jahren einen Zulieferer mit vielen motivierten und kompetenten Beschäftigten übernommen“, erzählt Finanzvorstand Bernd Bartmann. „Mit einer fast 700-köpfigen Belegschaft ist es heute der größte ausländische Standort im Konzern.“