3R Solutions Globalkonzept

Die Arbeit eines CAD/CAM-Systems darf nicht bei der Erstellung einer Zeichnung enden. Die wahre Kosteneinsparung erfolgt erst, wenn automatisiert sämtliche Daten für die Fertigung/Werkstatt als Output zur Verfügung stehen.

02. März 2007

In Chemie, Kraftwerk- und Schiffbau werden zumeist Rohrdimensionen von DN 25 bis 500 mm verwendet; in Hydraulik-, Pneumatik-, Flugzeug- und Automobilbau sowie Möbelindustrie Nennweiten von DN 4 bis 65 mm.

Probleme in der Produktion, wie das Rohr ist nicht sauber, das Rohr ist nicht gerade, das Rohr ist nicht rund und die Materialdicke ist nicht gleichmäßig, gehören zum Alltag. Um eine zuverlässige, reproduzierbare Produktqualität bei der Weiterverarbeitung zu erreichen, gilt es zahlreiche Einflussgrößen zu beachten, damit aus dem Halbzeug ein Qualitätswerkstück werden kann.

Biegen spart Kosten

Welche Arbeitsschritte bei Rohrkonstruktionen wie und wann am günstigsten durchzuführen sind, gilt es vorab zu ermitteln. Betrachten wir beispielsweise den Arbeitszeitaufwand zwischen einer Rohrschweißkonstruktion und einer Rohrkonstruktion, die durch Biegen am 100 DN Rohr mit vier Bögen erstellt wird, zeigen sich gravierende Bearbeitungszeitdifferenzen. Bei der Schweißkonstruktion fallen folgende Bearbeitungszeiten an: 5 x Sägen = 6 Minuten, Heften mit Bogen = 35 Minuten, Schweißen 8 x 18 Minuten = 185 Minuten Gesamtzeit. Die gleiche Konstruktion auf einer Rohrbiegemaschine gefertigt dauert: 1 x Sägen = 2 Minuten, Biegewert eingeben = 3 Minuten, 4 x Biegen a 1,5 Minuten = 11 Minuten Gesamtzeit. Natürlich sind alle Zeiten zum Teil reduzierbar, aber das Verhältnis circa 16 zu 1 ändert sich unmerklich. Um die oft komplexen Biegevorgänge simulieren zu können, hat 3R ein unterstützendes Rohrbiegesimulationsprogramm, »Kolli«, entwickelt. Es überprüft die Herstellbarkeit einzelner Rohre auf optisch dargestellten Biegemaschinen und errechnet die notwendigen Daten. So kann das Rohr isometrisch oder in Volumen in allen Ansichten dargestellt werden.

Bei auftretenden Kollisionen bietet das Programm Lösungsvorschläge mit Prämisse:

»Biegen ist besser als Schweißen.« Die Verlängerungen zwischen zwei Bögen werden herausgeschnitten und anschließend wieder zusammengeschweißt, nach der Logik, eine Schweißnaht ist preisgünstige als zwei. Die Arbeitsweise des Automobilbaus differenziert sich hierbei natürlich. Hier werden keine Verlängerungen vorgeschlagen, sondern das Biegen wird ausgewertet. Es berechnet die Biegedaten und zeigt vorhandene Fehler präzise an. Die Dateneingabe ist kurz und einfach, auch über Schnittstellen möglich. Vorteil dieser Softwarelösung ist, dass das Programm für verschiedene Rohrbiegemaschinen (manuell oder CNC) unterschiedlicher Hersteller einsetzbar ist.

»RoniCAD« (mit integriertem Kolli-Modul), kann ganze Rohrsysteme erstellen und überprüfen. Lediglich eine Zuordnung des Maschinentyps wird verlangt. In der Konstruktionsphase wird die Herstellbarkeit der gezeichneten Isometrie ermittelt. Es erstellt Isometrien mit allen Feinheiten der heutigen Technik, sowie gleichzeitiger 3D Volumendarstellung. Integriert sind Logiktest, Materialbedarfsanalyse, Schwerpunktes, Automatische Erkennung aller Schweißpunkte und deren Dokumentation sowie eine Druckverlustberechnung.

Module für den Rohrleitungsbau

Auch eine automatische Listenerstellung: Sägeliste, Brennschneidmaschineneinstellungen und Prägemaschinensteuerung, all dies ist möglich. Hierdurch bietet das System ein Höchstmaß an Integration.

Darüber hinaus sind Importschnittstellen zu vielen bekannten 3D-Piping-Systemen (»Bravo«, »Catia«, »Tribon«, »Medusa«, »Nupas Catmatic« und »Unigraphics« (Isogen) vorhanden. »RoniR2D« ist ein neuartiges, datenbankbasiertes Schema/PID-System für den Rohrleitungsbau. Durch maßstäblichen Örtlichkeitsbezug kann ein genauer Materialverbrauch frühzeitig ermittelt werden. Arbeitszeitersparnisse bis zu 50 Prozent durch automatische Nummerierungen, Erstellung sämtlicher Listen, und Darstellungen sind möglich und eine aufwändige Aufstellung der Materialgerüste von Hand entfällt. Über die integrierte Klassifizierung entfallen zudem Fehleingaben durch nicht zugelassenes Material.

Das System arbeitet mit denselben Stammdaten wie RoniCAD und ermöglicht so einen direkten Datentransfer.

BACKGROUND

DAS 3R-PRODUKTPROGRAMM

RONIR2D _ PID-Schema, Funktionspläne, Planungsübersicht RONICAD 3D-ROHRKONSTRUKTIONSPROGRAMM _ isometrisch/

3D-Volumen

KOLLI _ Biegesimulation, Biegedaten-, Rohrlängenberechnung RONIGRAV _ Schwerpunktberechnung nach Medium gefüllt/ungefüllt RONIPAD _ Modul zur mobilen Aufnahme von Skizzen auf Baustellen (TabletPC oder PDA)

RONISTORE _ Bündelt und optimiert Daten von Kolli zu Arbeitspaketen

RAMP _ Fertigungspakete, Fertigungssteuerung und Kontrolle

RONIR3D _ 3D-Koordinierung/Visuelle Fertigungskontrolle der Rohrleitung

Erschienen in Ausgabe: 01/2007